Muss man einen Garagenflohmarkt irgendwo anmelden bzw. genehmigen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange Du dies auf Deinem Privatgrundstück machst, sollte dies kein Problem sein - solange aufgrund der Göße (z.B. durch eine Menschenmenge oder parkende Autos) keine Beeinträchtigungen auf der Straße (Straßenverkehr) zu erwarten sind. Problematisch ist aber, wenn Ihr z.B. an Laternenpfählen entsprechende Plakate / Hinweisschilder aufhängen wollt. Hier sollen wohl einige Städte / Gemeinden ein wenig empfindlicher reagieren.

Allerdings solltet Ihr nicht gewerblich handeln, also Standmiete verlangen, Neuwaren verkaufen und zu viel Kaffe & Kuchen verkaufen (letzteres wegen evtl. benötigtem Gesundheitszeugnis). Denn sonst könnte sich das Finanzamt dafür interessieren.

Ach ja, und natürlich keine Musik öffentlich spielen. Die GEMA schickt schneller eine Rechnung als Du denkst!

Normalerweise muss man auch bei einem Flohmarkt Steuern zahlen, dementsprechend ein Kleingewerbe anmelden, auch wenn es gebrauchte Sachen sind! Sonst verkaufen manche jedes Gerümpel und holen nachts sogar noch den alten Sperrmüll von den Nachbarn ab, um damit das große Geld zu machen.

Nein, das kannst du einfach machen, du brauchst dafür keine Genehmigung.

Nein. Man darft nur keine offenen Speisen und Getränke anbieten (Gesundheitszeugnis).

Was möchtest Du wissen?