Muss man als Flohmarktverkäufer ein Gewerbe anmelden?

5 Antworten

Nein die sind offen, nur einen Platz mieten.

ich möchte zu bedenken geben, dass es oft vorkommt, dass einfache flohmarktgänger kistenweise (oder einfach sehr billig weil sie aus dem flohmarkten keine unendliche geschichte machen wollen) ihr zeug verkaufen, dass dann von den "profis" (ihr wisst schon, die mit planwagenanhänger oder kleintransporter und den großen tischen, die oft in 100km umkreis auf mindestens 2 welcselnden flohmärkten am wochenende sind) aufgekauft und einzeln und mit ewinn verscherbelt wird. 

oder die spezialisierten flohmarkthändler, z.b. für alte elektronik wie spielekonsolen udn hifi anlagen oder für militaria u.ä.

da steht ja dann eine gewinn- und handelsabsicht dahinter, freilich in einigermaßen begrenztem rahmen aber es sind nicht mehr ausschließlich eigene dinge oder dinge von direkten verwandten die da verkauft werden

Wie der Name schon sagt: Nur, wenn du es gewerblich machst.

Nein,war selbst Flohmarktgänger.Wenn man seinen alten Krempel verscherbeln will braucht man keinen Gewerbeschein.Der Flohmarktbetreiber kassiert seinen Meterpreis,manchmal gibts eine Quittung,fertig.Allerdings keine Lebensmittel,keine selbstgebastelte Ware.

und wenn sie von anderen Leuten hergestellt wurde?:) (ernsthaft übrigens:) )

Hallo, nein für gebrauchte Artikel braucht ihr kein Gewerbe. Allerdings müsst ihr ein Gewerbe anmelden wenn ihr Neuware verkaufen wollt! Wenn ihr das an verschiedenen Orten machen wollt benötigt ihr eine Reisegewerbekarte aber wie gesagt nur bei Neuware!

Was möchtest Du wissen?