Muss ich Geld zurückzahlen wenn Nachhilfeschüler einfach nicht erscheint?

5 Antworten

Ich würde es mit ihm nochmal besprechen. Es war eine nicht erbrachte Leistung wenn keine Stunde statt fand, allerdings wäre er auch dazu angehalten einen ausweich Termin war zu nehmen und dir bei Absagen rechtzeitig bescheit zu geben. Wenn du sozusagen die Stunde schon begenonnen hast und nur noch auf sein erscheinen wartest, kann er kaum verlangen das du umsonst dort sitzt.

Am besten für beide Seiten wäre es, wenn man den Restbetrag halbiert, also eine Hälfte als dein Schaden angerechnet wird und die andere Hälfte als nicht genutzte Leistung zurück gezahlt wird. Wenn du es nicht direkt kannst, dann eben in kleinen Raten. Allerdings wäre das ein Entgegen kommen, er hat den Schaden verursacht, nicht du.

Sollte er auf die gesamte Summe bestehen, würde ich ruhig darauf verweisen, dass die Absagen, Verschiebungen und das auch oft schon zu spät, von ihm eingeleitet wurden und dich keine Schuld trifft wenn er dir die Möglichkeit nimmt, deine Leistung zu erbringen, du wolltest dies ja. Wie es rechtlich aussieht, kann ich dir aber nicht sagen.

Beim nächsten Mal solltest du bei solchen Fällen ein Schreiben aufsetzen in dem soetwas geregelt wird und dies unterschreiben lassen. Hättest du nun sowas in der Hand, könntest du dich darauf berufen.

Für die bereits bezahlten Stunden nach seiner Kündigung würde ich einen Rückzahlungsanspruch bejahen, sofern keine Vereinbarung über eine Kündigungsfrist getroffen wurde. Die (zu) kurzfristig abgesagten Stunden der Vormonate würde ich dagegen voll anrechnen. Schließlich ist Dir ja ein Schaden enstanden, da Du die Zeit für ihn reserviert hattest und nicht so kurzfristig Ersatz "beschaffen" konntest.

Ich persönlich würde ihm vermutlich keinen müden Cent zurückzahlen...

Nein du musst das Geld nicht zurückzahlen, aus den eben genannten Gründen. Wenn ihr einen Vertrag habt muss er auch weiter zahlen bis er gekündigt hat und die Kündigungsfrist abgelaufen ist.

Du brauchst dir auch nicht unbedingt Terminverschiebungen gefallen zu lassen. Du bestimmst, wann du die Unterrichtsstunden ansetzst. Teile seinen Eltern mit, dass ihr Filius scheinbar war besseres vorhat und such dir andere Schüler, denen auch etwas daran liegt, Hilfe zu bekommen.

Ich würde das mal mit einer Reise vergleichen, wenngleich das eher nicht so passt. ;)

Wenn er erst verschiebt und dann kurzfristig absagt, war deine Zeit verplant, ergo musst du ihm nichts zahlen.

Du solltest ihm aber anbieten, die bezahlten Stunden nach wie vor zu nutzen.

Was möchtest Du wissen?