Muss ich die Spülmaschine bei Auszug in der Wohnung lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass im Mietvertrag nichts von einem Geschirrspüler steht, deutet darauf hin, dass er nicht zur Mietsache gehört.

Dennoch sind die Eigentumsverhältnisse erst einmal zu klären. Vielleicht war die Vormieterin so schlau und hat die Spülmaschine gleich zweimal verkauft. Du solltest also schriftlich nachweisen können, dass Du die Maschine der Vormieterin abgekauft hast, um evt. Behauptungen der Vermieter entsprechend entgegen treten zu können.

Ausschlaggebend wäre dann sicher, wer als erstes gekauft hat.

Insofern ist das die Antwort auf Deine Frage: Ja, der Vermieter könnte Dir das verbieten, wenn er nachweisen könnte, dass er die Spülmaschine schon vor Dir gekauft hat.

Danke für die Auszeichnung.

Wenn Du sie bezahlt hast, ist es deine und Du kannst sie mitnehmen. Wenn Du nicht gezahlt hast, ist sie Eigentum des Vermieters.

Wenn es dein Eigentum ist darfst du es mitnehmen.
Vielleicht kauft ihn dir die Vermieterin auch wieder ab?
Je nach Preis, ist vielleicht so, der Ausbau, Umzug und Wiedereinbau gar nicht mehr wirklich rentabel?

Du hast die Spülmaschine gekauft, also gehört sie Dir. Ebenso wie Dein Bett, Dein Tisch und Dein Schrank. Nimmst Du ja auch mit.

wenn du den geschirrspüler gekauft hast, ist es deiner.

Was möchtest Du wissen?