Ablöse Einbauküche - Wertverlust, welcher Preis?

5 Antworten

Höchstens 1.000.-- €. Vllt. haben die Geräte schon Schäden von denen der Vormieter noch nicht mal etwas weiß.

Tipp : wenn der Vormieter die Küche ausbaut ist es Zeitaufwendig und er weiß nicht wohin damit. Du kannst ihm mitteilen, dass die Küche nicht so euer Geschmack ist ( farblich, keine ausfahrbaren Unterschränke usw. ), die Geräte lassen bzgl. der Qualität zu wünschen übrig. Ein bisschen Pokern - aber nicht übertreiben wg. Fairness - 700.-- bis 800.-- € anbieten. Es ist nur ei Bsp., Preis musst du selbst entscheiden.

10% - 15% pro Jahr muß man schon rechnen.

Wer noch 60% für eine 3 Jahre alte Küche bekommt ist gut bedient.

Es sollten jedoch Markengeräte sein.

....habe erst neulich die Küche meiner Mieterin abgekauft. Sie war 3 Jahre in der Wohnung. Küche hatte ca. 4.000€ gekostet und ich habe sie für 2.300€ übernommen. Markengeräte!

Danke für die Antwort!

@Elfe17

Mus sagen, die Küche war noch sehr gepflegt!

https://www.hausjournal.net/einbaukueche-wertverlust

Dabei gelten für die Wertverminderung im ersten Jahr 24 % vom Wiederbeschaffungswert, in den Folgejahren jeweils 4 %. Anhand der Lebensdauer kann man sich dann die Abschläge ausrechnen. Diese Zeitwertberechnung wird allgemein für Mobiliar verwendet.

http://magazin.kuechenfinder.com/zeitwert-bei-kuechenuebernahme-wie-viel-kostet-eine-gebrauchte-kueche

Bereits nach dem Einbau verliert die Küche 20 bis 30 Prozent an Wert. Jedes Jahr vermindert den Wert um zusätzlich 5 bis 10 Prozent.

Und bei einer solch eher billigen Küche solltest Du allein durch die geringere Qualität der Möbel von einem höheren Wertverlust pro Jahr ausgehen.

Behalte aber bitte auch für Dich im Hinterkopf, was Dich die Neubeschaffung einer Küche an Zeit und Kraft kosten würde, zusätzlich zu den Aufbaukosten, soweit Du dies nicht alleine machen kannst.

Noch eines - Atlantic ist eher ein Billiggerät :

Atlantic Einbaugeschirrspüler, Spülmaschine ATL Dw30 IN - A+

289,00 € -- Möbel Roller

@wilees

Danke für die Antwort

Die Küche selbst ist glaube ich von Poco...es steht aber auf jeden Fall fest, dass wir die Küche übernehmen, eben genau aus den Gründen die du nennst.

Der Vormieter möchte die Küche auch auf keinen Fall mitnehmen, was für uns ja eigentlich eine gute Gelegenheit wäre, runter zu handeln. Möchte dabei aber auch nicht unfair werden, zumal der Vormieter ein sehr gelassener Typ ist.

Kannst du uns einen Preisvorschlag nennen, der aus deiner Sicht realistisch für beide Parteien ist?

@Elfe17
zumal der Vormieter ein sehr gelassener Typ ist.

sorry - aber solche "Gefühlsduseleien" lässt man dabei bitte aus dem Spiel. Die Spülmaschine ist nach 3 Jahren nicht mehr wirklich viel wert. Ich würde versuchen bei 55 % des Neupreises allerallermaximal 62 % des NP zu landen.

@wilees

Aber dafür solltest Du Dir in jedem Fall die Rechnungen zeigen lassen. Desweiteren hake bei dem Vermieter nach, wie lange hat die Familie dort gewohnt - kann dieses angegebene Kaufdatum stimmen.

Das kommt sehr auf den Zustand an. Meine Küche ist 17 Jahre alt, schaut aber eher aus, wie zwei Jahre.

ich hab auch schon ne Küche mit 10 Jahren für 2.500 verkauft. Neu 3.200.

is halt top top in schuß.

die letzte Küche hat neu 6.850 gekostet. Verkauft nach einem Jahr für glatte 6.000

Der Vormieter wird selbst wissen, dass er mit 50 % zufrieden sein muss. Fang mal mit einem Gebot über 1000 € an und vielleicht könnt Ihr Euch dann bei ca. 1200 bis 1400 € treffen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?