Muss ich den Schornsteinfeger ins Haus lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat aus der Süddeutschen von 2008:

Das Schornsteinfeger-Monopol wird abgeschafft. Der Bundesrat billigte am Freitag in Berlin ein Gesetz mit dem die Berufssparte für den Wettbewerb geöffnet werden soll.

Hauseigentümer können sich in Zukunft ihren Schornsteinfeger weitgehend frei wählen. Alle Arbeiten in diesem Bereich, die keine Kontrollen beinhalten, werden im Wettbewerb angeboten.

Zur Reinigung und Überprüfung sollen aber nur Betriebe berechtigt sein, die mit dem Schornsteinfeger-Handwerk in die Handwerksrolle eingetragen sind oder entsprechende Dienstleistungen ausführen dürfen.

Also einen anderen Fachbetrieb beauftragen. Kehren MUSS aber sien - schon wegen der Feuerstätte.

Liebe Grüße und immer genug zu Heizen,

albelo

PS.: Der Weg zum Kamin sollte schon sicher sein (arbeitssicherheit), wenn die über das Dach gewähleistet ist, hast Du ja kein Problem - und der Rauchfangkehrer auch nicht.

klasse, wuste ich garnicht. Dann kann ich mir endlich einen anderen Schornsteinfeger suchen, da unserer uns einmal einfach Plasik in den Kamin gestopft hat um zu sehen, ob wir den Kamin auch benutzen. Es fiel uns auf, als wir mal im Ofen alte Papiere verbrannten. Da fing es an zu stinken. Leider hat der blöde Kerl das abgestritten.

@glaubenichts

Wahnsinn! Naja-schwarze Schafe gibt es halt überall... Viel Erfolg und frohes Fest! albelo

Hi, Du musst ihn rein lassen er KÖNNTE sogar mit der Ploizei und dem Schlüssel dienst sich zutritt verschaffen. Das mit der Leiter ist eine sache der Versicherung er handelt nur nach den Gesetzen und die schreiben das leider nun mal so vor, weil wenn etwas passiert zahlt keine Versicherung. Das er einmal im jahr fegt hast du sogar glück normalerweiße ist ein Kaminofen zwei mal Kehrpflichtig ( nach oben keine Grenzen). Es macht immer Dreck wenn er kommt etr kann auch nicht komplett staubrein arbeiten und wenn du von ihm das Verlangst kann er es sogar extra bezahlt nehmen, und das wird teuer. Also einfach zeitung vor legen und danach ab in die Tonne damit. Das Rauchrohr musst auch du vorher abdichten. Ich würde ihn einfach darum bitten das er sich einen Tag vorher anmeldet und dann ein feuchten lappen drum machen. Ich hoffe ich konnte dir Helfe

Sträube dich nicht dagegen. Die sitzen am längeren Hebel.

Hallo Vicky, dass der Schornsteinfeger beim letzten Kehren so viel Ruß aus dem Schornstein geholt hat, zeigt doch, wie nötig das Kehren des Schornsteins ist. Sonst warte doch, bis der Schornstein sich entzündet und mit gut 1000 Grad Temp.-Entwicklung ausbrennt. Dabei kann auch ganz schnell Dein Haus abbrennen. Oder warte, bis sich das Rohr zusetzt und Du an CO-Vergiftung das Zeitliche segnest. Dann hast Du keine Prbleme mehr mit Deinem Schornsteinfeger, der ja nur für Deine Sicherheit sorgt und natürlich auch von seiner Arbeit leben, seinen Mitarbeiter entlohnen und seine Steuern zahlen möchte. Aber ab 2013 kannst Du Dir einen anderen Schornsteinfeger suchen, der Dir sicher dann auch noch Anfahrtkosten berechnet, weil er ja nicht Haus für Haus arbeitet. Gruss SottjePeter

Die Arbeiten des Schornsteinfegers sind gesetzlich vorgeschrieben,deshalb kannst du dich auch nicht davor drücken.

Das Grundstück kehren. Wohin mit dem Dreck?

Wir wohnen in einem Reihenhaus (Mittelhaus; 6 Häuser gibt es in dieser Reihe). Jedes Haus in dieser Reihe hat zur Straße hin ein eigenes offenes Grundstück auf dem man z.B. das eigene Auto parken kann, eigene Mülltonnen abstellen kann, usw. Da wo die Grundstücke enden beginnt der öffentliche Fußgängerweg. Vor unserem Grundstück und dem des Nachbars links (letztes Haus in der Reihe) ist eine kleine „Grünfläche“, welche der Stadt gehört. Auf ihr wachsen zwei mittelgroße Tannen umgeben von Sträuchern. Diese Fläche ist mit Rindenmulch bedeckt. Wie das so ist, ab und zu kehrt man halt sein Grundstück, damit es einigermaßen nach Etwas aussieht. Und verstaut das was man gekehrt hat in der eigenen Mülltonne. Bis jetzt alles so weit, so gut. Der Nachbar, rechts, kehrt sein Grundstück auch. Das was er gekehrt hat kehrt er weiter auf den Fußgängerweg. Früher ließ er das Gekehrte am Bordstein auf der Straße (öffentliche Fläche) liegen. Mittlerweile kehrt er seinen „Dreck“ weiter bis auf die „Grünfläche“ (Fläche von der Stadt) vor unserem Grundstück. Sein Dreck liegt dann nicht auf sondern vor unserem Grundstück. Sieht halt nicht immer schön aus, zu unserem Nachteil. Das was er zusammenkehr ist wahrlich nicht viel, würde locker auf eine Handschaufel passen und in der Mülltonne nimmt es auch nicht viel Platz weg. Darf er das? Gibt es irgendwo Gesetze/Verbote/Regeln die so etwas regeln? Wo finde ich diese? Danke im Voraus.

...zur Frage

Darf mein Nachbar mein Haus bzw. Kamin filmen?

Ich habe mit einem Nachbarn ein Problem. Besagter Nachbar hat wohl ein Problem damit das ich einen Kaminofen betreibe. Dieser Ofen darf mit Holz und Kohle beheizt werden und ist ordnungsgemäß vom Bezirksschornsteinfeger abgenommen. Auch die zusätzliche Reinigung der Abgaswege wird jährlich zwei mal vom Schornsteinfeger durchgeführt. Beschwerden meines Nachbarn beim Schornsteinfeger mein Kamin würde eine Geruchsbelästigung darstellen liefen bis Dato ins Leere da ich ständig auf eine saubere ordnungsgemäße Verbrennung im Ofen achte. Natürlich, wie bei jedem Ofen kann es durch bestimmt Bedingungen zur Rauchentwicklung kommen, bei bestimmten Witterungslagen gerade in der Übergangszeit wenn zum Beispiel die Sonne auf den Kamin steht oder bei Nebel und dann gerade angeheizt wird. Meistens ist dieses aber nur kurz bis die Temperatur im Ofen hoch genug ist.

Jetzt ist mir durch Zufall aufgefallen, immer dann wenn ich anheize und es natürlich dann zur Rauchentwicklung kommt, steht mein Nachbar an seinem Fenster und filmt meinen Kamin bzw. mein Haus. Ich gehe davon aus, dass er genau protokolliert wann und wie ich heize und wann sich Rauch bildet.

Jetzt meine Frage, weiß jemand inwieweit ist es erlaubt ein fremdes Gebäude zu filmen um so eventuell ein Fehlverhalten meines Heizverhaltens nachzuweisen bzw. zu dokumentieren?? Ich habe mal gehört, dass filmen von fremden Grundstücken außer für Panoramabildaufnahmen nicht gestattet ist und selbst diese nur zur öffentlichen Straßenseite hin. Mein Nachbar filmt aber von seinem Fenster auf die Rückseite unsere Hauses. Und sind solche Aufnahmen eigentlich als Beweismittel zulässig?

Ich möchte noch dazu sagen, rund um unser Haus sind überall Kamine in Betrieb die wirklich stinken und eventuell falsch befeuert werden, aber irgendwie hat der Nachbar nur unser Haus im Visier und dabei halte ich mich so gut wie möglich an die Richtlinien für die Befeuerung eines Kaminofens.

Aber jetzt mit der Filmerei ist ein Punkt erreicht, wo ich es als unangenehm empfinde, zumal er ja auch in unsere Fenster filmen kann.

Ich bin auch kein Mensch der Geruchsbelästigung auf die leichte Schulter nimmt und habe aus diesem Grund den Schornsteinfeger schon öfters gebeten bei meinem Ofen genau hinzusehen das nur alles richtig läuft.

...zur Frage

Schonsteinfeger macht alles dreckig

Hallo liebe Community,

ich habe in der Küche einen Holzofen stehen, der im Winter und an kälteren Sommertagen beheizt wird.

Schon zwei Mal passierte es nun, daß einen Tag nachdem ich die Wohnung komplett und gründlich gereinigt hatte der Schornsteinfeger kam, den Kamin putzte und danach die Küche und Teile der angrenzenden Zimmer mit einer leichten Rußschicht bedeckt waren.

Für mich sehr ärgerlich, da wie gesagt frisch geputzt war und das für mich eine große Anstrengung ist. Durch mein körperliches Handycap habe ich nicht wie andere Leute mal eben in 4 Stunden die Wohnung durch geputzt, das dauert bei mir leider alles wesentlich länger und ist anstrengender.

Mein Vater sagte mal, daß ich eine Reinigungskraft in Anspruch nehmen und dem Schornsteinfeger die Rechnung schicken könnte, weil er beim Kamin putzen zu dolle war. Nun weiß man bei meinem Vater nie, obs ein Witz war oder sein Ernst. Er ist eigentlich ein Witzbold.

Mir geht es auch nicht drum, eine Reinigungskraft zu holen, die dann wieder saubermacht. Es geht ums Prinzip. Wie verhält sich das? Muß der Schornsteinfeger den Kamin so reinigen, daß die Wohungen sauber bleiben? Was ist, wenn man ihm das schon mal gesagt hat und es passiert beim nächsten Mal wieder?

Nächste Woche ist es nämlich wieder soweit. Er kommt wieder zu saubermachen und ich habe keine Lust, daß bei mir danach alles wieder mit ruß überzogen ist. Das ist sehr schwer sauber zu bekommen. Hat jemand einen Tipp, wie ich mich verhalten soll, außer es ihm nochmals zu sagern?

Danke schonmal.

...zur Frage

mietrecht was darf sich der vermieter alles erlauben

Hallo,ich habe eine frage:-) wir eine kleine Familie(2 kinder,2und 11jahre) wohnen auf dem Dorf und haben vor gut zwei jahren ein haus vermietet bekommen weil wir die vermieter kennen.nun ja wir waren ganz schön doof haben einen Mietvertrag unterschrieben in dem der vermieter den text reingeschrieben hat "der vermieter,die Ehefrau,die kinder und Enkelkinder haben jederzeit zutritt in den Hof und das gelände."es ist das Elternhaus des Vermieters und sie nutzen Landwirtschaft,diese Fahrzeuge stehen bei uns in der Scheune.Nun ja das war alles nie ein Problem nur jetzt fängt der Käse an..wir haben das Haus noch vollgestellt übernommen....der Garten war total verwildert....und es wurde über Jahre nichts gemacht dafür haben wir aber einen fairen Mietpreis und uns wurde eine Heizanlage(wir heizen im Moment das ganze Haus mit drei Holzkohleöfen,wenn es im Winter knackig kalt war haben wir schon alle auf der Couch im wozi geschlafen weil die Kinderzimmer und das Schlafzimmer nicht richtig warm wurden)versprochen,zudem ein neues Bad..leider ist alles nur über seine frau gelaufen und die hat uns diese versprechen gegeben..usw...wir haben 500 qm verwilderten Garten auf unsere kosten und unserer Zeit hergerichtet....das Haus auf unsere Kosten und unserer Zeit entrümpelt usw...Nun ja Fakt ist der Vermieter geht bei uns rein und raus wie er Lust und Laune hat...nicht nur der sondern die kinder und sein polnischer Arbeiter auch...alle besitzen einen hoftorschlüssel und man hat nicht wirklich Privatsphäre...was das Fass heute zum überlaufen gebracht hat war das wir grad vom einkaufen gekommen sind und unser Vermieter unsere Gasse gekehrt hat,weil wir sie ihm nicht sauber genug gekehrt hatten....nun ja ein Wort ergab das andere und wir haben ihn mal gefragt was denn mit den uns versprochenen absprachen ist....neues bad,heizung ect....seine Antwort es ist sein haus und seine Frau hat da gar nichts zu sagen...wir sollen doch ausziehen war noch eine Antwort von ihm...für uns sieht es so aus dass sie nur nen deppen gesucht haben der sein Haus wieder auf Vordermann bringt nu isses so halbwegs und er will uns nun raus haben...nun meine Frage...kennt sich jemand damit aus ist so ein Absatz im Mietvertrag überhaupt rechtens,kann er uns irgendwie ausm Haus werfen(wir zahlen immer pünktlich unsere miete)im übrigen haben wir unsere jahresabrechnung vom letzten jahr auch noch nicht obwohl wir ihn darauf auch schon hingewiesen haben,vom Prinzip her wollen wir nicht raus denn es ist für unsere Kinder ansich ganz schön....kann er sich so dinge erlauben wie z.bspl.unsere gasse kehren...hier ein und ausgehen wie er grad lust und laune hat usw...was ich noch vergessen hab ist das zum Beispiel sein polnischer Mitarbeiter einfach so morgens bei uns im Hof steht und irgendwelche reperaturen macht ohne dass wir im vorraus bescheid wussten is natürlich super wenn man morgens in bh und schlüpper in die küche läuft sich nen Kaffee machen will und aufeinmal steht der gute mann am fenster

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?