Feuerstättenschau ohne Feuerstätte?

3 Antworten

der bezirksschorni hat immer Sonderrechte wen er aufs Dach will lasse ihn aufs dach an der Schornstein

sie könnten ja beim montieren gepfuscht haben usw

Kamin im Obergeschoss baurechtlich nicht mehr zulässig

Ich habe eine Wohnung im Obergeschoss gekauft, wo bereits ein Kaminofen seit über 20 Jahren eingebaut war, den ich in den vergangenen drei Jahren zum Heizen genutzt habe. Im Erdgeschoss unter meiner Wohnung ist ein offener Kamin, der seit Langem nicht mehr benutzt wird. Letzte Woche hat mir der Bezirkschornsteinfegermeister eine Mängelfeststellung geschickt, in der steht, dass mein Kaminofen an denselben Schornstein wie die offene Feuerstätte unten angeschlossen sei und dies baurechtlich nicht zulässig sei (DIN 18160 Teil 1 Nr. 7). Der Schornsteinfegermeister ist regelmäßig jedes Jahr zur Kontrolle gekommen und hatte diese Mängel nie moniert. Die Mängelfeststellung hat er erst jetzt geschickt, weil die Nachbarn mich seit einiger Zeit mobben und ihn diesbezüglich kontaktiert hatten. Ich weiß nicht, wer den Kamin gekauft hat, wo er gekauft wurde und ob eine Genehmigung für seinen Einbau beantragt worden war. Ich habe nun eine Woche Zeit, die Mängel zu beseitigen und kann den Kamin dann nicht mehr zum Heizen verwenden, sondern muss dann stattdessen die Zentralheizung verwenden, was teurer und weniger umweltfreundlich ist. Die Nachbarn werden niemals damit einverstanden sein, dass ich eine zweite Ableitung für den Kaminofen einbaue, auch wenn ich im obersten Stockwerk direkt unterm Dach wohne. Da aber alle Eigentümer mit so einer Baumaßnahme einverstanden sein müssen, komme ich an dieser Stelle nicht weiter. Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich machen kann, um den Kamin doch noch nutzen zu können?

...zur Frage

Kaminofen im ersten Stock mit Anschluss hinten

Hallo liebe Ratgeber-Gemeinde.

Nachdem mein Zimmer in unserem Haus endlich fertig geworden ist wollte ich um Heizkosten zu sparen einen Kaminofen aufstellen. Das Modell war schnell gefunden und soll auch nicht geändert werden.

Mein Schornsteinfeger hat bedenken bezüglich des Zuges ausgesprochen und nun bin ich verunsichert, was ich wie machen soll und was im schlimmsten Fall passieren kann.

Folgende Daten gebe ich noch mit auf den Weg: Kaminofen Vigso (115cm hoch, 37cm breit und 36cm tief), Wirkungsgrad 78,2, Abgasmassenstrom 5,6 und Abgastemperatur 320. Schornstein hat 2 (evtl auch 3) Züge. An einem ist der Große 9KW im Wohnzimmer EG und an einem anderen der nur bei Heizungsausfall genutzte Ofen in der Küche EG. Mein Zimmer befindet sich unter dem Flachdach und hat den Schornstein an einer Wand mit dran. Das Zimmer ist an der Stelle 2,30m hoch. Oberhalb des Zimmers geht der Schornstein noch mal 50cm weiter. Und dann ja noch das, was auf dem Dach ist (ca. 1,20-1,50m). Dabei muss man ja noch die Höhe des Anschlusses Berücksichtigen. Der liegt bei 68,8cm. Der Anschluss ist hinten.

Würdet ihr da nur ein kurzes, gerades Rohr (etwa 30cm lang) vom Kamin in den Schornstein nehmen, oder mit diversen Knicken etc, das Rohr weiter oben in den Schornstein machen? Was kann passieren, wenn der Zug nicht richtig funktioniert? Der Kamin würde wenn dann nur mit dem aus der Küche auf einen Zug kommen.

Mein Schornsteinfeger war dabei leider nicht sehr hilfreich. Er meinte nur zu mir: "Probieren Sie es aus. Wenns geht dann ist alles gut." Aber nur auf verdacht alles zu kaufen und dann auszuprobieren, dass es nicht geht, wäre ja echt verschwendung. Daher wollte ich mal eure Meinungen zu dem Fall hören.

Danke! Viele Grüße rika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?