Muss ein Vermieter einen Handwerker-Notdienst bezahlen, wenn ein Boiler defekt ist?

14 Antworten

Du solltest zuerst Deinem Vermieter über den Zustand des Boilers informieren. Dein Vermieter wird dann einen Handwerker bestellen. Wenn Du den Notdienst bestellst, könnte es sein, dass Du ihn selber bezahlen mußt, weil es keine Notlage ist, wenn der Boiler für 1 - 2 Tage ausfällt. Heißes Wasser kann man auch auf dem Herd machen. LG murkeltimo

In diesem Fall wirst du zahlen müssen, wenn der Vermieter sich weigert, die Kosten zu übernehmen, denn:

Erst einmal muss der Vermieter verständigt werden, der wird sich dann um das weitere Vorgehen kümmern müssen. Man kann nicht einfach mal eben so jemanden mit der Reparatur beauftragen, schon gar nicht einen Notdienst. Das hätte auch noch bis zum nächsten Tag Zeit gehabt.
Der einzige Fall, bei dem man selbst aktiv werden kann, ist, wenn im Winter die Heizungsanlage ausfällt und der Vermieter nicht erreichbar ist und/oder der Vermieter will nichts dagegen unternehmen.

Es zahlt der, der den Handwerker bestellt. Im Rahmen bestehender vertraglicher Vereinbarungen kann der Zahlemann dann einen Anspruch gegen den Eigentümer der defekten Sache geltend machen, wenn er selber nicht ursächlich für den Schaden ist.

Der Vermieter wird wenn Du es meldest einen Handwerker rufen und der wird es so schnell wie möglich abarbeiten. Ich glaube aber kaum, das Du einen Anspruch auf irgendwelche Expressleistungen haben wirst.

In jedem Fall, das ist ein wesentlicher Bestandteil der Wohnungs- bzw. Badeinrichtung. Nur die regelmäßige Entlüftung habt ihr zu tragen. Wenn der Defekt jedoch darauf zurückzuführen wäre, dass der Boiler nie entlüftet wurde, steht euch ggf. eine Schadensersatzklage ins Haus sprich ihr müsst für den Gesamtschaden aufkommen. Vermutlich ist das der Grund für den Defekt.

Also uns wurde nie irgendwas von Entlüften gesagt O_o und ich sehe auch keine Vorrichtung dafür an dem Gerät (Stiebel Eltron)

Was möchtest Du wissen?