Muss die Hausratversicherung nach Einbruch eine neue Haustür bezahlen?

4 Antworten

Versicherungen übernehmen (erfahrungsgemäß) immer nur die Reparaturkosten - selbst wenn diese eine Neuanschaffung übersteigen.  Aber wieso übernimmt die Hausratversicherung die Kosten? Diese Kosten müsste m. E. die Gebäudeversicherung tragen.

....aber seit wann kann ich mit einer VGV Einbruchschäden absichern? Ich kenne nur F, LW und Sturm.

Holz, und da bleiben sichtbare Schäden? Glaube ich nicht. Tipp: Tischler wechseln. Wir sind nicht im Bad und die Fliesen gibt es nicht mehr. Aber Holz!

Natürlich kann die Versicherung den Einbau einer komplett neuen Tür verweigern, wenn der Schaden durch eine Reparatur vollständig zu beheben ist.

Ein kleiner optischer Makel ist vertretbar, weil dieser ja nicht die Sicherheit der Tür beeinträchtigt.

Die Sicherheit der Tür ist auch vor der Reparatur gewährleistet, denn sie geht nach wir vor zu schließen. Aus meiner Sicht ist der Schaden nicht zu 100% behoben, wenn er weiterhin optisch sichtbar ist.

@annie08

hängt von der Wertminderung durch den Makel ab (grob gesagt: wäre das Haus jetzt unverkäuflich, weil es so eine pottenhässliche Tür hat??) ....... also: wie groß ist der Makel?

Und darüber ob das vertrebar ist müsstet ihr ggfs mit der Versicherung vor Gericht streiten...... Aber sooo riesige Chancen würd ich mir da nicht ausrechnen.

Mal ne dumme Frage, wie groß ist der Preisunterschied reparatur->neu ??? Macht dir der Türbauer ein "großzügiges Angebot" ist sie ein wirtschaftlicher Totalschaden und wird erneuert.

Was möchtest Du wissen?