Ungewollt Vater, was soll ich tun

40 Antworten

Eigentlich braut es meinen Kommentar in Deiner Geschichte nicht auch noch, aber ich möchte Versuchen möglichst Emotionslos an diese Geschichte heran zu gehen. Ersten hast Du die Frau vorher schon gekannt das die nun plötzlich bei Dir auftaucht, und Dir ein Kind unter Jubelt. Denn normaler weisse ist bei einer solchen Geschichte weder die Adresse bekannt noch kennt die Frau meine Telefonnummer. Denn die Geschichte mit dem Kind kommt mir Reichlich Dämlich vor,wenn ich weiss das über Die hälfte aller Kinder die in Deutschland auf die Welt kommen Kukus Kinder sind. Und es würde mich nicht wundern wenn auch diese Frau versuchen sollte Dir ein Kukuk ins Nest zu Legen. Also auch ich Empfehle dringend einen Gerichtlichen Vaterschaftstest durch zu führen. Sollte dieser dann erneut Positiv sein würde ich mit Dieser Mutter zusammen sitzen, und Versuchen heraus zu finden wie diese Schwangerschaft möglich gewesen ist, und warum sie sich mit Dir nicht früher in Verbindung gesetzt hat. Offensichtlich wollte Sie dieses Kind auf jedenfall haben. Und es kam Ihr vielleicht gerade Richtig das Du einen Kondom benutzt hattest. Und nun kommen wir zu einem anderen Thema,nämlich dem allfälligen Spermen Klau. Und sollte das so sein,dann währe das Betrug und somit ein Ofizialdelickt und Strafbar. Auch wenn das Kind hier nichts dafür kann sind das leider zwei fölig von einander getrennte Sachen. Sicher wirst Du kaum einen Richter finden der Dich von Deiner Pflicht des Zahlers befreit. Aber die Mutter des Kindes muss sich auch Bewusst werden dass der Betrug nicht Straflos bleibt. Nun weiss ich nicht ob in Deutschland je ein solcher Prozess geführt wurde, Aber möglich ist es auf jeden Fall. Und der vergleich mit Boris Becker ist so Dumm dass er schon fast lächerlich ist. Denn er hätte Geld genug gehabt den Prozess gegen die Mutter seines Kindes zu führen hätte er gewollt. Denn die Möglichkeit wurde Ihm Aufgezeichnet. Dass es Samenklau gibt ist eine Alte Weisheit. Nun ich hoffe du betrachtest die ganze Geschichte einmal von der Seite und Besprichst Dich mal mit einem Anwalt. Alles Gute Swisspol Schweiz

Wo bleibt das Mitbestimmungsrecht der Väter! Bei allem und für alles gibt es ein einspruchsrecht bzw nen umtauchrecht nur dafür leider nicht! Man(n) sollte seine Rechte stärken und wenn es nur so ist das wenn sie dir nichts erzählt hat sie dann nicht nachträglich kommen kann und es dir unterjubeln kann. So etwas wie wen sie dir nichts davon mit geteilt hat kann sie keine ansprüche geltend machen!!!

Das Recht hat ihr natürlich keiner gegeben. So trübe es jetzt auch für Dich aussieht, aber wenn erwiesen ist, DASS Du der Vater bist, wirst Du wohl oder übel zahlen müssen.

Also ich habe ein Kondom benutzt! Und auch ganz sicher nicht Falsch!!! Vielleicht sollte ich erwähnen dass ich schon eine ganze weile keine 16 Jahre mehr bin und weiss wie es um Verhütung steht.

Und ja, ich habe dass befüllte Kondom bei Ihr in den Mülleimer geworfen.

Den Vaterschaftstest habe ich auf ihr drängen hin gemacht. War einer aus dem Internet der dort dann laborisch untersucht wird.

In Gesprächen mit der Mutter habe ich erfahren, dass Sie schon seit langem ein Kind möchte, aber noch nicht den richtigen Vater gefunden hatte.

Sorry Leute aber es kann sich niemand vorstellen, welchen Hass ich auf diese Frau habe. Ich kann mir kaunm ein egoistischeres handeln vorstellen...

Hass von mir aus die Frau, aber steh zu Deinem Kind!

Das spielt aber keine Rolle. Du musst ja keine Beziehung zu der Frau aufbauen. Aber sorge dich um dein Kind! Versuch mit der Frau geschäftliche Vereinbarungen zu treffen und sorge dich um deine Tochter. Sie ist völlig unschuldig und hat es verdient einen guten Vater zu haben, wenn sie schon eine solch verantwortungslose Mutter hat.

@AlexGay

So ein quatsch, hier verdient die Mutter höchstens zwangssterilisiert zu werden!

Nun ja, vielleicht hast du ja auch ihr Leben ruiniert- wie man es nimmt. Sie war von der Schwangerschaft mit Sicherheit genauso überrollt worden wie du. Und sie ist die Haupt-Sorgeberechtigte, also für sie ist die Umstellung viel krasser als für dich.Du kannst nach wie vor dein Leben so weiterleben wie bisher, sie kann das mit Sicherheit nicht. Also jammere jetzt nicht rum sondern steh zu dem was du getan hast. Und achte nächstes Mal darauf, das Kondom richtig zu benutzen. Deine Entscheidung, nichts mit dem Kind zu tun haben zu wollen, finde ich asozial. Das Kind kann ja wohl am wenigsten dafür und muss mit der Tatsache leben, dass es zumindest vom Vater ungewollt ist. Tu das deinem Kind nicht an.

Ich glaube nicht, dass die Frau überrollt wurde. Sie hat ihm gesagt, dass Sie die Pille nimmt, er hat ein Kondom benutzt. Ich glaube nicht daran, dass zwei Verhütungsmethoden im selben Augenblick versagen. Wenn das so war, sollte der Fragesteller Lotto spielen, bei der Wahrscheinlichkeit, wird er auch sechs Richtige haben.

Aber für den Rest Deiner Antwort gibt es von mir ein Däumchen...

@Sascher

Und wenn sie nun wegen einem Infekt oder einer Entzündung ein Antibiotika eingenommen hat? Dann ist die Pille unwirksam! Nicht alle Frauen wissen das! Und er hat das Kondom evtl. zu spät drüber gezogen und sie mit dem Lusttropfen geschwängert?

Und schon wird die Schwangerschaft möglich und logisch!

@1hoss43

Es heißt "ein Antibiotikum", Antibiotika ist der Plural (die Mehrzahl).

Was möchtest Du wissen?