Monatliche abgehende Zahlungen vom Konto, obwohl kein Vertrag exisitiert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach 8 Monaten merkst du, dass dir widerrechtlich Geld abgebucht wird?

Wozu glaubst du, dass es Kontoauszüge gibt?

Wenn diese Abbuchungen, ohne einen Auftrag deinerseits, getätigt wurden, kannst du immer noch den GESAMTBEITRAG zurück fordern.

1. Eine Zahlungspflicht besteht nicht, wenn Sie keinen zahlungspflichtigen Vertrag abgeschlossen haben. 

Auch wenn das Unternehmen in den Niederlanden sitzt, ist hier nach den einheitlichen europäischen Verbraucherschutzgesetzen erforderlich, dass der Kunde ausdrücklich auf die Zahlungspflichtigkeit eines Angebotes hingewiesen wird. 

Dafür trägt jedoch das Unternehmen die Beweislast. 

2. Darüber hinaus steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu, da der Vertrag im Internet geschlossen wurde. 

Fehlte die Widerrufsbelehrung, können Sie auch zu diesem Zeitpunkt noch den Widerruf erklären. 

3. Sie sollten daher aus Beweisgründen per Einschreiben ein kurzes Schreiben an 

Cyberservices B.V. 
Keizersgracht 62-64 
1015 CS Amsterdam 
Niederlande 

senden mit folgendem Inhalt: 

„ Vertragsnummer, Nutzername (sofern aus Emails des Unternehmens oder anderweitig bekannt) 

Ihre Zahlungsaufforderung wird zurückgewiesen. Ein zahlungspflichtiger Vertrag ist nicht zu Stande gekommen. Vorsorglich erkläre ich den Widerruf des Vertrages nach Fernabsatzrecht. 
Unterschrift" 

Weitere Abbuchungen von Ihrem Konto sollten Sie auch künftig zurückbuchen. 

4. Wenn ich ein Kündigungsschreiben für Sie erstellen und versenden soll, senden Sie mir per Email bitte Vor- und Zuname, Adresse (und soweit bekannt: Vertragsnummer, Nutzername,betroffene Internetseite). 

www.frag-einen-anwalt.de/monatliche-kontoabbuchungen-von-cyberservice-bv--f263430.html

Ich hätte spätestens nach der ersten ungerechtfertigten Abbuchung eine Rücklastschrift vorgenommen.

Besteht die Abbuchung zu Recht, wird sich Derjenige bei Dir melden.

Günter


Du gehst auf deine Bank und läßt dir was ausdrucken, wer genau da was abbucht, dann hast du einen Namen und findest im Netz auch sicher eine Adresse dazu, dort kannst du kündigen oder widersprechen und das Geld zurück verlangen.

Die letzten 2 Abbuchungen kannst du noch zurück buchen lassen (was du vor 8 Monaten schon hättest tun sollen).

Die schon genannte Acht-Wochen-Frist gilt nur für die Rückgabe von Lastschriften ohne Angabe von Gründen.

Wenn du dir sicher bist, kein Lastschriftmandat bzw. keine Einzugsermächtigung erteilt zu haben, kannst du unberechtigte Abbuchungen innerhalb von 13 Monaten zurückgeben.

http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/lastschrift/lastschriftrueckgabe

Was möchtest Du wissen?