Mit Nachbar Heizkosten teilen, Nachbarn heizen wie verrückt?

5 Antworten

Auf keinen Fall müsst Ihr für andere die Heizkosten zahlen. Selbstverständlich ist der Vermieter verpflichtet solche Zähler anzubringen.

Wenn beide Wohnungen des Hauses vermietet sind, ist zwingend die Heizkostenverordnung anzuwenden. Es gibt nur dann eine Ausnahme, wenn der Einbau technisch nicht machbar oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich wäre.

Wenn ihr auf der Anbringung von Zählern besteht, wird sich der Vermieter schlau machen und sehr schnell auf eine Abrechnungsfirma wie ISTA, Techem, Brunata o. ä. stoßen. Diese vermieten Zähler und führen die Verteilung der Heizkosten durch.

Einerseits könnt ihr dann sicher sein, dass alles korrekt aufgeteilt wird, aber andererseits kommen auf Euch erhöhte Kosten zu. Der Abrechnungsservice und die Miete der Zähler wird auf die Mieter umgelegt.

30 - 50 % der Heizkosten wird aber auf jeden Fall nach Wohnfläche umgelegt. Wenn ihr jetzt noch nicht heizt, die untere Partei jedoch schon, mag das jetzt nachteilig erscheinen. Im kalten Winter jedoch müßt ihr umso weniger heizen, je mehr unten geheizt wird. Irgendwie gleicht sich das dann schon wieder aus.

... das kenne ich auch aus unseren Hütten und auch da werden ja Kosten und Lasten auf die Fläche verteilt und somit sind alle dran. Meine Glaskugel zickt noch rum, sie findet die mietvertraglichen Vereinbarungen nicht. ... und meine Karten sind nach der langen Nacht schon zu Bett. Viel Glück.

Im 2 Parteien Haus, da muss keine Verbrauchserfassung installiert werden, wenn eine Wohnung vom Eigentümer bewohnt wird. Ist die 2. Wohnung vermietet, muss der Vermieter zählen installieren lassen. Sprich mal mit dem Vermieter. Ein Gang zum Mieterbund oder zum Anwalt könnte das Mietverhältnis zerrütten.

Ich möchte ja nicht zum Anwalt oder ähnliches ich wollte nur wissen wie da die Rechtslage ist bevor ich mit dem Vermieter spreche. Er meinte am Anfang zu uns das das halbiert wird aber wenn die jetzt schon heizen finde ich das halt nicht in Ordnung... Ich wollte nur wissen ob ich ein "Recht" auf eigene Zähler habe.

@UniqueAvid

Er muss Zähler installieren. Die (Mit-) Kosten darf er mit den Nebenkosten verrechnen .

@hundeliebhaber5

Du widersprichst Dich. Wenn das Paar unterhalb der Vermieter ist, dann muss er keine Verbrauchszähler installieren. Fakt ist aber auch, dass die EG-Wohnungen nun halt auch kälter sind und man hier schon heizen muss, während in der oberen Wohnung es noch schön warm ist.

Lass Dir den Verbrauch der letzten Jahre zeigen. Ist der Verbrauch im Rahmen und somit auch die Kosten, dann ist es OK. Denn mit den Verbrauchszählern kommen ja auch wieder zusätzliche Kosten auf Euch zu.

Sollte der Vermieter unten jedoch extrem viel heizen, dann kannst Du nur ausziehen, wenn Dir die Nebenkosten zu hoch sind.

@chriskmuc

Ach ja, wenn nach Verbrauch abgerechnet wird, dann werden auch nur max. 70% nach Verbrauch abgerechnet, der Rest nach Wohnfläche. Das heisst, ggf. kann der Vermieter zwar Verbrauchszähler anbringen lassen, aber die Kosten werden dennoch 50:50 (Verbrauch:Wohnfläche) verteilt - damit habt Ihr dann kaum was gewonnen. Im Gegenteil, da Ihr oben wohl auch die größere Wohnung habt, bleibt ggf. alles beim alten.

Also Fakten sammeln, das Gespräch suchen. Ggf. lässt sich auch handeln.

Es muss getrennte Zähler geben,

ihr braucht nur das zahlen, was ihr verbraucht.

Und er kann nicht sagen das wir die dann selbst zahlen müssen? Ich befürchte das er das sagen wird.

Was möchtest Du wissen?