Mietvertrag ohne Gaszähler zulässig?

5 Antworten

Der Bundesgerichtshof hat bereits 2012 entschieden, dass der Vermieter nicht einfach seine Heizkostenpauschale auf die Mieter umlegen darf.

Allgemeine Informationen findest du hier:

https://www.focus.de/immobilien/mieten/bundesgerichtshof-urteilt-heizkostenabrechnung-muss-gerechter-werden_aid_709443.html

Ich habe dir mal das Urteil des Bundesgerichtshofs rausgesucht:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=59070&linked=pm

Mein Tipp: Um wirklich auf der sicheren Seite zu sein, solltest du dich trotzdem unter Vorlage deines Mietvertrages an den Mietverein wenden und die Sache fachlich bewerten zu lassen.

Neben der individuellen Bewertung bekommst du hier auch Informationen, wie z.B. Musterschreiben als Vorlage, um deine Ansprüche gem. der gesetzlichen Bestimmungen geltend machen zu können.

Insbesondere, da nicht davon auszugehen ist, dass die Hausverwaltung dir kommentarlos Gelder zurück zahlst, ist der Mieterverein ein starker Verbündeter gegen den Vermieter.

Hier findest du die Seite vom Deutschen Mieterbund. Rechts auff der Seite kannst du deine PLZ oder Ort eintippen. Danach siehst du welcher Mieterverein für dich zuständig ist.

https://www.mieterbund.de/startseite.html

Ich hoffe, meine Tipps konnten dir als Orientierung behilflich sein.

Viel Erfolg !!

Danke dir!

Für die ordnungsgemäße Funktion Deiner Heizung ist Dein Vermieter zuständig. Wenn er Dich nicht informiert, dass Du einen Zähler einbauen lassen musst, ist es sein Problem.

Dir steht Mietminderung zu. Um keine Fehler dabei zu machen, Wende Dich an einen spezialisierten Anwalt oder Mieterverein.

"Für die ordnungsgemäße Funktion Deiner Heizung ist Dein Vermieter zuständig."

Richtig. Für die Anmeldung beim Gasversorger ist allerdings der Mieter selbst zuständig.

@anitari

Aber nur, wenn es einen Gaszähler gibt. Denn als Mieter würde ich die Kosten - neben Einbau auch Abnahme der Anlage durch Spezialisten - nicht bezahlen.

"Wenn er Dich nicht informiert, dass Du einen Zähler einbauen lassen musst"

Den Einbau eines Zählers für Gas oder Strom hat der Vermieter zu veranlassen und das spätestens bis zum Mietbeginn. Der Mieter muss sich bei einem Versorger seiner Wahl anmelden und mit diesem Einen Liefervertrag abschließe,

.... natürlich, solche Zugaben sind auch nicht üblich.

Bei uns hier auf dem Land haben sich zudem die Verbraucher mit ihren Zählerständen anzumelden bei dem Versorger, den die Mieter für richtig halten. Frist: Meist 5 Wochen ab Einzug.

Du hast eine eigene Heizungsanlage (Gas-Therme) in der Wohnung?

Wenn ja mußt Du auch einen eigenen Zähler haben.

Das keiner (mehr) da ist könnte daran liegen das der Gas-Versorger den abgebaut hat. Das machen manche Versorger wenn der Kunde sich abgemeldet oder nicht gezahlt hat.

Für die Anmeldung bei den entsprechenden Versorgern ist normalerweise der Mieter selbst verantwortlich, nicht der Vermieter.

Ratschlag, melde dich bei einem Gasversorger an!

Wenn in der Wohnung gasbefeuerte Geräte oder Heizung sind, ist der Vermieter dafür verantwortlich, dass ein entsprechendes Zählwerk installiert ist zum Mietbeginn. Sache des Mieters ist es, sich bei einem Versorger seiner Wahl anzumelden bzw. mit diesem einen Liefervertrag abzuschließen. 

Gleiches gilt natürlich für die Stromversorgung.

Was möchtest Du wissen?