Mein Vermieter wünscht eine Bürgschaft. Kann meine Mutter diese unterschreiben und den Rentenbescheid von meinem Vater beilegen?

4 Antworten

Meine Meinung als Vermieter:

Diese Bürgschaft wird dem Vermieter nicht reichen, es sei denn die Rente ist sehr hoch.

Es sollte auch nur der unterschreiben, der etwas vorweisen kann und das ist ja wohl der Vater. Die Mutter hat anscheinend kein oder ein zu geringes Einkommen.

Aber Du kannst den Vermieter ja fragen ob die Unterschrift der Mutter reicht. Mehr als nein sagen kann er dann auch nicht.

Hey Sevda45692

Bürgschaften bergen enorme Risiken für die Bürgen,kannst/ willst du nicht zahlen wird dein Bürge herangezogen. 

Hat deine Mutter kein eigenes Einkommen/kein Vermögen dann kann sie nicht bürgen,bezieht dein Vater ein Einkommen (Rente) müsste er das übernehmen. 

Ganz ehrlich?-ich würde das nicht unterschreiben. Die Frage ist warum eine Bürgschaft gefordert wird. 

Hast du kein eigenes Einkommen? 

Steht die Miete in keinem Verhältnis zu deinem Einkommen? 

Es ist so dass ich Studentin bin und die Miete mit Bafög und Nebenjob finanziere. Da bleibt auch am Ende des Monats noch was über allerdings möchte er trotzdem die Bürgschaft meiner Eltern

@Sevda45692

Hey Sevda45692

Du solltest alles gut durchrechnen,vor allem auch die Nebenkosten +Kaution. 

Haben deine Eltern nur die Rente deines Vater kann es bei Problemen enge werden. 

@Sevda45692

Klar möchte der Vermieter eine zusätzliche Sicherheit, ein Nebenjob ist eben kein Vollzeitjob.

Eine Mietkautionsbürgschaft übernimmt deine Bank. Ich glaube kaum, dass der Vermieter eine Bürgschaft deiner Mutter will.

Ich rate jedem davon ab eine Bürgschaft zu unterschreiben. Suche dir eine Wohnung dessen Vermieter dir auch vertraut..

Was möchtest Du wissen?