Mein Nachbar hat sein Grundstück angehoben und lässt eine Hecke 2 m hoch wachsen, darf er das?

5 Antworten

Erdbewegung - ggf. Baurecht

Hecke - ggf. Nachbarschaftsrecht

da beides von Bundesland zu Bundesland und (teils) von Gemeinde zu Gemeinde Unterschiede hat = geh zur Gemeinde und mach Dich dort kundig...

meist gibt es gerade für Gehölze Abstandsregeln = erlaubt aber z. B. nur im Abstand von ganzer oder halber Höhe von der Grenze...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

"Da das Nachbarrecht Ländersache ist, gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen. Ich antworte nun mal für mein Bundesland NRW. Hier ist es so, das Hecken über 2m Höhe einen Grenzabstand von 1 m einhalten müssen. Hecken unter 2 m Höhe dürfen 50 cm Grenzabstand haben. In NRW gilt eine Hecke nur als solche bis zu einer Höhe von 3 m. Alles darüber ist zu hoch und muß in jedem Fall zurückgeschnitten werden."

Quelle: baumschuetzer

Hat er denn für diese Bodenerhöhung eine Baugenehmigung? Die ist bei solch massiven Anschüttungen unter Umständen erforderlich - siehe Baurecht des Bundeslandes. (Das könnte eine Argumentationshilfe sein, ihn zu bewegen, die Hecke etwas zu kürzen.)

Es ist lokal unterschiedlich, bei der Gemeinde fragen. Bei mir zu Hause durften wir nur um einen Meter aufschütten ohne Erlaubnis des Nachbarn, und die Hecke kommt dazu.

Was möchtest Du wissen?