Macht man sich strafbar, wenn man von einer Straftat weiß, aber nicht zur Polizei geht?

4 Antworten

Nein, du machst dich nicht strafbar, weil du Mitwisser bist. Du machst dich auch nicht strafbar, wenn du eine bereits begangene Straftat nicht anzeigst.

Du kannst dich lediglich in manchen Fällen (z.B. bei einer Schlägerei) wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar machen, wenn du weder Notarzt noch Polizei rufst.

Kannst du mir auch sagen, was an meiner Antwort falsch ist?

Belege:

  • § 1 StGB
  • § 138 StGB
@kodi1123

Verstehe ich nicht.

Das Gesetz ist doch vorhanden (§1) und
die Straftat bereits begangen (§138).

Kennst du den Spruch? "Der Hehler ist so gut wie der Stehler". Also, wenn du von einer Straftat weißt, bist zu verpflichtet, das der Polizei zu melden.

und das steht wo?

Solange die Polizei nicht weiß dass du es weißt passiert garnichts. Wenn die Person mit dir verwandt ist, musst du (selbst wenn es Mord wäre) garnichts sagen, du hast dann das Recht zu schweigen.

Du meinst den §55 StPO, das ist etwas anderes.

Nur bei einem Verbrechen! Also einer Straftat, die mit mehr als einem jahr Freiheitsstrafe bestraft wird. Falls die Person ersten Grades mit dir verwand ist und es ein Verbrechen ist, musst du mit allen Mitteln versuchen die Person zu einer Selbstanzeige zu bringen. Dann kommst du ohne Strafe davon.

.......musst du mit allen Mitteln versuchen die Person zu einer Selbstanzeige zu bringen. Dann kommst du ohne Strafe davon.

Wo steht das denn und welche Strafe soll man bekommen?

Eine begangene Straftat muss in keinem Fall angezeigt werden. Auch nicht, wenn es sich um Kapitalverbrechen handelt.

Was möchtest Du wissen?