Lohnt sich in Deutschland noch zu arbeiten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja. Weil die Regelsätze unverändert gleich hoch sind. 

Sprich 399 + 349 + 349 + Miete + 100€ Freibetrag je Person hier also 2x 100€ Kindergeld und 100 Nebenverdienst 

also 1397€ + Miete 

Es würde nur Sinn ergeben wenn man im ersten Jahr Arbeitslosigkeit 100% ALG1 bekommen würde , dann im 2ten Jahr 50% ALG2 vom letzten Lohn und im dritten Jahr nur noch Personengebunden Gutscheine und Sachleistungen inkl Direktabwicklung mit dem Vermieter. 


So lange ALG 2 in Bargeld ausgezahlt wird ohne Absenkung ist das kein Überlebensmotto sondern ein Lebensmotto.

Man dürfte generell niemals mehr Sozialleistungen bekommen als man Verdienen tut. Das gerechte Verhältnis ist leider dahin. 

1850€ hartz4 mit 2 kindern? höchstens durch sozialbetrug. soviel steht ihm eigentlich nicht ansatzweise zu. es gibt einen hartz4 regelsatz und der wird erweitert um miete und einige andere punkte, ganz sicher aber nicht auf legale weise bis auf diesen betrag.

wenn niemand arbeiten geht, bekommt auch keiner geld vom staat. allgemein sollte man nur in extremen ausnahmefällen überhaupt hilfe vom staat bekommen, das wird alles viel zu einfach rausgeworfen. jemand, der sozialhilfe bekommt, sollte absolut jeden job annehmen müssen, egal wie die bezahlung ist, weil grundsätzlich jeder job über hartz4 niveau liegt.

als kassierin hat deine bekannte aber ebenfalls min 8.50€/h und liegt damit ebenfalls deutlich über einem hartz4 regelsatz.

sofern man sein hirn einfach bewegt und entsprechende abschlüsse hat, bekommt man auch mehr geld. es liegt also bei jedem selbst, etwas aus seinem leben zu machen.

Wieso geht das nicht ... 399 € er dann 349 für jedes Kind , dazu 100€ Freigrenze zuverdienst für jede Person also 2x 100€ Kindergeld und seine 100€ nebenjob . von den zusätzlichen Kindergeldzahlungen also 160€ die übrig sind noch einmal 20% also 32 € und dann kommt die Miete dazu .

@j3n5j3n53n

@ j3n5j3n53n

Was ist den das für ein Blödsinn,wo hast du denn das her ?

"sofern man sein hirn einfach bewegt und entsprechende abschlüsse hat, bekommt man auch mehr geld. es liegt also bei jedem selbst, etwas aus seinem leben zu machen." das stimmt so nicht .. ich kenne einige Menschen, die aufgrund einer Lernbehinderung z.B keine reguläre Ausbildung machen konnten und nur auf dem Helfermarkt, also in der Zeitarbeit Arbeit gefunden haben.. auch Leute mit einer abgeschloßenen Ausbildung sind nicht immer besser gestellt, denke an Fleischer, Bäcker, Lagerist, Kassiererin, Maler usw.... da verdient man erheblich wenig, obwohl man eine abgeschloßene Ausbildung hat! Meist müssen diese Menschen, aufstockend hartz 4 beziehen! Das sind Millionen in Deutschland!

Ich stimme dir weitestgehend zu außer das jeder der sozial Hilfe bekommt jeden job annehmen soll. Es gibt genug Personen die hartz4 beziehen weil sie nicht Arbeiten gehen können. *Krankheit Unfall etc

Physiotherapeuten verdienen im Osten mit Qualifikationen/ständigen Weiterbildungen gerade mal Mindestlohn! Leider trifft deine Aussage nicht für alle Berufsgruppen zu

@Zzlargo

Also Arbeit mit Mindeslohn loht nur bei Singles , kann man sich klar ausrechnen

@ floppydisk

Wie kommst du denn darauf,dass man auf diesen Betrag nur durch Sozialbetrug kommen kann ?

Wenn da schon das Kindergeld eingerechnet ist oder die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) dementsprechend hoch ist,dann kommt man auch auf diesen Bedarf,der steht einer 4 köpfigen Familie nach dem SGB - ll dann zu.

Alleine durch 2 x 360 € Regelsatz für die Eltern + min. 2 x 234 € Regelsatz ( 0 - 5 Jahre und ab 6 - 13 Jahren derzeit 267 € ) für die Kinder,kommt man min. auf einen Bedarf von 1188 € pro Monat und dazu kommen noch die Kosten der KDU.

Also hier ca. 660 € für die Warmmiete für 4 Personen,dass kann durchaus realistisch sein,kommt ganz darauf an,wo man wohnt,evtl. sogar noch mehr.

Das Kindergeld wird dann natürlich angerechnet.

Selbst wenn man den Mindestlohn von 8,50 € bekommt,kann man durchaus nach dem SGB - ll noch Anspruch auf eine ALG - 2 Aufstockung haben,für Wohngeld würde es in der Regel zu viel sein.

Das sind eigentlich die üblichen Legenden aus dem Hause Springer, wenns mal wieder darum geht, Arbeitslose pauschal als Penner und Sozial-Schmarotzer zu diffamieren.

Die oben aufgeführten Summen sind Falsifikate. Der Regelsatz beträgt 390.- (Bedarfsgemeinschaft 1 Person) und bei einer Einstehensgemeinschaft 350.- €  pro Person. Dazu kommt die Warmmiete bis zu einer regional festgelegten Höchstgrenze.

Einkünfte über 100.- werden auf den Regelsatz angerechnet, also abgezogen.

Es sind 399 € bzw. 360 € Regelsatz und über die 100 € Grundfreibetrag werden entweder 80 % ( 100 € - 1000 € Brutto ) oder 90 % ( 1000 € - 1200 € / 1500 € Brutto ) auf den Bedarf angerechnet !

Dann muss man entweder zusätzlich vorrangig Wohngeld + Kinderzuschlag beantragen,wenn man dann damit + das Nettoeinkommen keinen Anspruch mehr auf ALG - 2 hätte oder man beantragt eine ALG - 2 Aufstockung und dann hätte die Familie bei diesem Einkommen min. 330 € mehr pro Monat,als es ohne diese Beschäftigung hätte !

Es lohnt sich natürlich in Deutschland zu Arbeiten! Oder hast du kein Stolz und willst dich auf die faule Haut legen? Würde das jeder machen wäre Deutschland am Boden. Man muss halt auch faule Menschen mit durch Schleppen, aber nicht jeder der H4 bezieht ist ein fauler Mensch!!!

Was möchtest Du wissen?