Links abbiegen dürfen bei rechts abbieger abbiegen? Kreuzung?

5 Antworten

Hallo,

diese Situation habe ich fast täglich. Ich achte immer darauf, ob ein nachfolgendes (von vorne) kommendes Fahrzeug geradeaus fährt. Egal ob auf der Straße oder auf dem Bürgersteig!

Ich sehe die Fahrzeuge hinter dem Rechtsabbieger und sehe, das diese warten und biege links ab. Wenn aber jemand vorbeifährt, warte ich. Wenn jemand rechts vorbeifährt, warte ich.

Man muß die ganze (!) Kreuzung im Blick haben und daran denken, was die anderen vorhaben. Hast Du das als Radfahrer auch schon mal gemacht?

Wenn also keiner entgegenkommt, kannst Du abbiegen. Achte auf Mopeds, die am Auto entlang düsen oder gar auf dem Bürgersteig!

Denn es kommt nicht darauf an, im Recht zu sein, sondern Unfälle zu verhindern! Das hat oberste Priorität!

Wünsche unfallfreies Fahren!

Alles Gute vom Klingonen

Hast du natürlich recht. Auch wenn man ungehindert abbiegen kann weiß ich nie ob ein Motorrad oder ein anderes Fahrzeug von hinten angeschossen kommt. Lieber zwei mal mehr warten und schauen als einen Unfall zu provozieren. Sicher ist sicher, danke für die Antwort :)

Mir ging es halt darum das der Fahrer selbst die Fahrbahn nicht verlassen darf. In der Regel fährt man auf die Kreuzung wenn das Fahrzeug vor einem dies  möglich machen. Überholvorgänge auf Kreuzungen sind gefährlich.. Naja nur so lernt man Auto fahren :)

Wenn der Rechtsabbieger sich auf einmal doch entscheidet gerade aus zu fahren...dann kann es zu Problemen kommen:-).

Solltest du das in der praktischen Prüfung machen, würde deine Fahrlehrerin sofort bremsen und die Prüfung wäre gelaufen.

Lieber zweimal mehr warten. Sicher ist sicher.

Wenn er rechts blinkt kann er nicht einfach nach links oder gerade aus fahren. Soweit ich weiß informiert man mit dem blinken seine Absichten beim Richtungswechsel. Aber das man ein abbiegendes Fahrzeug auf der Kreuzung umranden darf um grade aus zu fahren is mir neu. Aber lieber warten als einen Unfall zu provozieren. Ich finde es nach wie vor schleierhaft das sie ihre Spur verlässt um ein Auto zu umranden um grade aus zu fahren. Aber wenn ich warten musste ist das eben so. Dann war ich wohl zu voreilig mit dem fahren. Hab übrigens meinen Führerschein schon 6 Monate fahr aber erst seit 2 aktiv. Nun, aus Fehlern lernt man :) Danke für die Antwort :p

@finalchris231

 Aber das man ein abbiegendes Fahrzeug auf der Kreuzung umranden darf um grade aus zu fahren is mir neu.

Warum? Überholen ist doch nicht verboten ...

@claushilbig

Wer auf einer Kreuzung überholt hat einen Schaden. Auch sollte man den Bürgersteig nur in schlimmen Fällen überfahren um einen Unfall zu vermeiden. Natürlich unter Ausschluss der Gefährdung von Fußgängern ansonsten hat man als Autofahrer seine Spur zu halten. Das man an einer Kreuzung nicht den Bürgersteig überfahren darf um auf der Kreuzung zu überholen sollte eigentlich klar sein..Wenn ich an meinem Leben hänge muss ich wohl noch defensiver fahren. Meine Fahrlehrerin meinte auch lieber warten bevor doch noch einer rein gebrettert kommt. Trotzdem danke für die Antworten. 

Ohne Diskussion: Die Fahrlehrerin hat Recht!

Du bist, nach sich geradeaus bewegenden Fußgängern und Radfahrern, den Geradeausfahrern und den Rechtsabbiegern, der letzte der fahren darf! Und zwar so, daß Du niemanden behindern oder gefährden kannst. Das ist bei Deinem beschriebenen Verhalten nicht gewährleistet.

Es kam Dir ja noch jemand entgegen.

Er hat das noch nicht abgebogene Fahrzeug ja auf der Kreuzung umfahren wollen um grade aus zu kommen.

Und weil er das darf, musst Du auch auf den warten.

Du willst mir weiß machen das man ein auf der Kreuzung stehendes Fahrzeug umfahren darf auch wenn man dabei auf den Gehweg/Fahrrad weg fährt um dann Grade aus zu fahren? In der Fahrschule wurde mir beigebracht das ich als Links abbieger immer warten muss. Soweit sogut, da wir beide aber abgebogen sind und er keine grade aus Fahrer war bin ich auch abgebogen. Wenn das wirklich erlaubt ist Fahrzeuge auf einer Kreuzung zu umfahren, teilweise dabei auf den Gehweg zu gehen nur um grade zu fahren ist das merkwürdig. Mein Fahrlehrer meinte aber auch man solle Sicherheitshalber warten bis man sicher davon ausgehen kann bis keiner mehr grade fahren möchte. Hat mich nur verwirrt und wollte mich eines besseren belehren lassen. Ich konnte halt schlecht anhalten wenn der um das Fahrzeug gebrettert kommt also bin ich zügig weiter gefahren.. Danke für die Antwort

@finalchris231

Auf den Gehweg oder Fahrradweg darf man natürlich nicht - aber wie soll man denn auf dem Gehweg an einem Rechtsabbieger vorbei kommen??? Dann fährt man dem doch in die Seite ...

Man darf den ganz regulär überholen, und meist kann man das sogar, ohne ernsthaft auf die Gegenspur zu fahren, weil der Abbieger ja "Platz macht".

@claushilbig

Ich weiß nicht wie ich das erklären soll. Er wollte grade rechts abbiegen, stand noch nähe Ampel, der Hinter dem ist mit seinen reifen über den Bürgersteig gefahren um das Auto zu überholen und fand mich vor. Hätte er regulär gewartet bis er auf seiner Fahrspur weiter fahren kann statt diesem Überholmanöver wäre ich schon lange aus dem Weg gewesen.

Trotzdem, ich muss auch damit rechnen das Motorrad Fahrer durchbrettern und die brauchen nicht viel Platz fürs Überholen. Lieber warten als Leben zu gefährden. :)

@finalchris231

Wenn der aus seiner Sicht LINKS an dem Rechtsabbieger vorbei gefahren ist und damit über den aus seiner Sicht LINKEN Rad-/Fußweg gefahren ist, dann hätte er eindeutig (so) nicht überholen dürfen.

Allerdings hilft Dir das auch nicht weiter: Denn auch ein "Unrecht" eines anderen berechtigt niemanden, ebenfalls "unrecht" zu handeln. Konkret verliert Dein Gegenüber seinen Vorrang nicht durch falsches Überholen ...

Ich denke du kannst dich getrost auf die Erklärung deiner Fahrschullehrerin verlassen.

Der neue Führerscheintest - 2017

http://fuehrerschein.sueddeutsche.de/

Vielleicht findest du hier auch noch Antworten.

Was möchtest Du wissen?