Laminat/Parkett Schaden (durch Kondenswasser!) - was muss ich zahlen?

9 Antworten

Er behauptet auch es sei Parkett,

Na wenn das tatsächlich Parkett ist, dann ist es aber nicht notwendig gleich einen neuen Boden zu verlegen. Parkett lässt sich wunderbar reparieren - entweder durch Abschleifen der beschädigten Stellen oder aber durch Ersatz der verfärbten Stellen. Keinesfalls muss ein neuer Boden rein. Allerdings muss er bei der Reparatur -egal ob Laminat oder Parkett - keinesfalls einen Laien rumpfuschen lassen. Erfahrungsgemäß siehts danach schlimmer aus als vorher.

Melde den Schaden deiner Haftpflichtversicherung. Ich mag nicht darüber urteilen, ob der Vermieter dich nun über den Tisch ziehen will, indem er Laminat als Parkett ausgibt. Aber durch deine Haftpflichtversicherung genießt du passiven Rechtschutz. Die Versicherung wird deinem Vermieter schon erklären, ob und welchen Anspruch er hat.

Es ist mir allerdings suspekt, wie von Kondenswasser am Fenster der Boden beschädigt wurde, ohne dass du da was bemerkt hast. Du hast als Mieter auch eine Sorgfaltspflicht.

Wenn der Boden durch das Wasser verfärbt ist, spricht das aber tatsächlich eher für Parkett. Laminat quillt durch Wasser schnell auf, aber es verfärbt sich nicht.

Hi,

Danke schonmal für deine Einschätzung ich bin ja nur Laie hier.

Ich hatte leider zu dem Zeitpunkt keine Haftpflichtversicherung!

Die habe ich vorgestern abgeschlossen.... (immerhin lerne ich! )grml.

Mein Vater hat einen Handwerksbetrieb, es ist also nicht so, dass es von Laien gemacht werden würde.

Ich sehe keinen Sinn darin, hunderte Euro mehr auszugeben, nur weil er darauf beharrt es von dem Betrieb seines Vertrauens zu machen.

Habe ich nicht sowas wie ein Recht darauf, es selbst auszubessern?

@Schmiddi8310

Klar hast du das Recht darauf. Du kannst es auch von einem Betrieb deines Vertrauens ausführen lassen. Welche Art von Handwerksbetrieb hat denn dein Vater? Wenn meine Mieter das Parkett versauen, dann lass ich da nur einen Betrieb ran, der sich damit auskennt. Den darf meinetwegen auch der Mieter aussuchen. Aber gerade bei Parkett kann man eben viel versauen. Da bin auch ich pingelig. Sofern es sich wirklich um Parkett handelt, kann ich deinen Vermieter schon verstehen. Nur das ganze Parkett ersetzen muss nun wirklich nicht sein. Auch 10 Jahre altes Parkett lässt sich reparieren. (Meins liegt übrigens mittlerweile 50 Jahre, müsste mal abgeschliffen werden ist aber ansonsten noch top) Handelt es sich aber um Laminat, bin ich mir nicht sicher, ob sich das so einfach reparieren lässt. Häufig beschädigt man beim rausnehmen der beschädigten Stelle gleich das umliegende Laminat gleich mit. Eine Neuverlegung kann allerdings jeder einigermaßen handwerklich begabte Mensch selbst machen.

und ja das mit dem Kondenswasser ist halt doof gelaufen... natürlich ist das meine Schuld und ich sehe auch ein, dafür in gewisser Maßen aufzukommen.

Das Maß macht es halt... wenn ich hier 1200 euro für einen komplett Abschliff zahlen muss, obwohl ich im Baumarkt für 200 Euro die Maschine ausgeliehen bekomme und mein Bruder macht das dann für mich (Handwerksmeister..) ist halt einfach lächerlich.

kann doch nicht sein dass ich dazu gewzungen werde, oder?

@Schmiddi8310

Hast du auch bedacht, dass das Parkett nicht nur abgeschliffen, sondern auch neu versiegelt werden muss? Tut mir leid, aber ich würde dem auch nicht zustimmen. Und wenn dein Vermieter dir nun Laminat als Parkett verkaufen will, dann hilft Abschleifen auch nichts. Laminat kann man nicht abschleifen.

@Lotta1965

ja, tatsächlich habe ich das ganze prozedere schon hinter mir. Nur gehörte die Wohnung meiner Familie.

Mit allem drum und dran ist man, wenn man es selbst macht, bei ca 400 Euro - wenn es denn Parkett ist.

Naja wie auch immer, danke für deine Antworten, hat mir weiter geholfen!

@Schmiddi8310

Das Problem daran ist nur: Geht beim Abschleifen und versiegeln etwas schief, dann wird dein Bruder kein zweites Mal tätig werden - dann zahlst du nochmal. Geht beim Fachbetrieb etwas schief - dann steht der dafür gerade - nicht du.

Lass doch einfach mal einen Parkettfachbetrieb kommen und dir einen Kostenvoranschlag machen. Das ist meist kostenlos. Die sagen dir dann auch gleich, obs Parkett oder Laminat ist.

Am Boden eines Fensters bildet sich kein Kondenswasser. Eher Regenwasser wenn das Fenster offen stand. Parkett und Laminat sehen fast gleich aus, kosten auch kaum mehr. Es kann auch nur das Licht sein, so ne Art Sonnenbrand.

Er bekommt nur den Zeitwert ersetzt, plus Verlegekosten.

Melde alles deiner Haftpflicht, die wehrt den Schaden ab oder zahlt. Falls du keine hast such dir einen Gutachter, der das begugtachtet. Auf https://www.gutachterundsachverstaendige.de/ kann man so was ausschreiben, dann wirds billger.

Oder nimm deinen Opa als Gutachter, der soll so tun als ob. Und vor Ort erklären das es ein Sonnenbrand durch die Sonneneintralung ist.

.... das kommt dabei heraus, wenn Mieter sich eine PH ersparen für so rd. 3 EUR/Monat.

Prüfe, ob dein Berater/Makler für Versicherungen in die Haftung genommen werden kann.

Ein Vermieter hat Anspruch auf Ersatz seines Schaden, ein Mieter hat dabei kein Spielraum/keine Mitwirkungspflicht. Der Vermieter muss auch keine Frist anbieten.

Ich fürchte nur, den Schaden wird er nicht beziffern können, und somit, warte einfach ab.

Genau dafür sind Haftpflichtversicherungen da. Die schützen dich vor unberechtigten Forderungen (auch von Vermietern) und zahlen nur das, was dem aktuellen Gesetz entspricht. Egal was der Vermieter fordert, es wird dann Nichts auf dich zukommen.

Wenn du keine Haftpflichtversicherung hast, regel das über einen Anwalt.

Bei Laminat oder Parkett, das 10 Jahre liegt, kann er keinen neuen Boden von dir verlangen.

Was konkret ist die Ursache für diese massive Kondenswasserbildung? Möglicherweise bauliche Mängel? Oder zu hohe Luftfeuchtigkeit wegen unzureichender Lüftung? Es muss also die Ursache und dementsprechend die Schuldfrage abgeklärt werden. War bereits bei Einzug das Problem vorhanden?

Grundsätzlich ist bei berechtigter Schadenersatzforderung nur im Rahmen des Grundsatzes NEU für ALT Schadenersatz forderbar. Also keine Neuverlegung des ganzen Raumes.

Was möchtest Du wissen?