Lärmbelästigung / Ruhestörung durch Husten im Mietshaus? Aufregung durch Nachbarn berechtigt?

5 Antworten

Ich würde diesen Fall nicht nach bestehendem Recht abhandeln, sondern mit Herz und Verstand.

Höchstwahrscheinlich hat Euer Nachbar keinen Anspruch auf einen besseren Schallschutz und wird diesen auch, mangels Vereinbarung, nicht mietvertraglich ableiten können.

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wieviel Dezibel die Hustgeräusche (oftmals ja auch begleitend einhergehend mit unangenehmen, ekeligen Würgegeräuschen) Deiner Frau erreichen und ob es sich dabei tatsächlich noch um Zimmerlautstärke handelt.

Schlaf aber benötigen wir alle. Sicherlich kann Deine Frau nichts für ihre Hustenattacken und da leider nicht von einer Besserung ausgegangen werden kann, da ein chronischer Krankheitsverlauf vorliegt, würde ich an Eurer Stelle - im Sinne einer gegenseitigen Rücksichtnahme - die Mitbewohner des Hauses nicht mit unter dieser Krankheit leiden lassen.

Deshalb denkt doch einmal über die Anbringung einer Schalldämmung an den Wandinnenseiten - zumindest in Eurem Schlafzimmer - nach. Lärm kann am besten dort bekämpft werden, wo er entsteht. 

Deiner Frau wünsche ich gute Besserung und dem/den Nachbarn erholsame Nachtruhe.

Es kann sich um einen Mangel der Mietsache handeln.Wenn ein Nachbar,in einer anderen Wohnung in der Lage ist,die"Melodie "eines Hustens zu emitieren,dann spricht einiges dafür.Hierzu kann nur ein Gutachten eine wirksame Grundlage und Aussage sein.Dann müsste der Vermieter bauliche Maßnahmen durchführen,beispielsweise eine Innendämmung.Der Fernseher,nach 22.00 nicht auf Zimmerlautstärke,was auch ein relativer Begriff ist,Hörfähigkeit,Empfinden,Schwerhörigkeit,könnt Ihr durchaus eine Ruhestörung begehen,auch wenn Ihr dies nicht beabsichtigt.Hier würde ich doch mit dem jungen Mann einmal sprechen und vielleicht einmal die Wohnungen tauschen,selber testen,wie es ist.Wer im Beruf steht,kann ein hohes Ruhebedürfnis haben.Ich kenne die Problematik von Geräuschen aus Wohnungen über mir von früher.Wir sind deshalb in ein eigenes Haus gezogen.Husten ist grundsätzlich keine Lärmbelästigung,sowie Kindergeschrei auch nicht.Urteil.Dennoch kann man sich durch solches gestört fühlen.Es soll Kinder geben,die spät abends vom Stuhl auf den Boden springen,tagein,tagaus,bis zum Auszug der Mietpartei darunter.Es ist sehr schwer eine sowohl menschliche,gutnachbarschaftliche Aussage zu treffen und dazu eine halbwegs gerichtsfeste Meinung.Zu dem Asthma,das auch nachts anhält,könnte ich im Eigeninteresse für Euch sagen,schaut nach einem wirksameren Mittel.Durch Dauergebrauch könnte das bisherige in der Wirksamkeit herabgesetzt sein.Gute Besserung,alles Liebe.

Als erste Maßnahme würde ich prüfen,ob der junge Mann die Zimmer tauschen könnte,damit er nicht an der ungedämmten Wand Eures Wohnzimmers schläft.Auch die Möglichkeit einen großen Schrank an diese Wand zu stellen,vielleicht auch bei Euch,und die Postion des Fernsehers im Zimmer kann schon Verbesserungen bringen.Ich bin mir sicher,wenn er kein Vollpfosten ist,wird er sich freuen,fühlt sich ernst genommen und wird sich vielleicht auch für seine Wortwahl entschuldigen.

willkommen im Club,denn mich trennt nur ne Holzwand zu meinem Nachbarn und wäre dort nie eingezogen wenn ich das vorher gewusst hätte.

Mein  Nachbar regt sich morgens auf wenn ich um 5 Uhr die Kaffeemaschine durchlaufen lassen.Habe ich dann gehört wie er laut unmöglich gesagt hat.

Krankheiten und Husten gehören zum Leben dazu und genau wie die Kaffeemaschine,oder die Dusche die man im ganzen Haus hört.

Und wenn deinen Nachbarn das stört...soll er ausziehen oder sich Ohropax in die unerhörten Löffel stecken. Sehr zozial solche Menschen und deiner Frau weiterhin Gute Besserung.

Was für eine dämliche Antwort. Ich als betroffener wohne seit 12 Jahren hier und seit einem Jahr wohnt ein junges paar neben an. Seit dem ist es bei mir mit schlaf vorbei. Muss ich mich nun an deren Lebens Zyklus anpassen oder wie? Spätestens morgens um halb 6 bin ich wach weil der Herr nebenan am Stück mindestens 20 min hustet. Krank oder? Der gute ist ketten Raucher also nicht krank sondern hausgemacht und befördert somit jeden morgen seinen Teer ans Tageslicht. Und jetzt soll ich oropax nehmen aus "Rücksicht" auf sein sucht verhalten? Tolle Idee.....

@Webpapst

Was geht es dich denn an, warum der Mann hustet? Husten kann man nicht verbieten...

@Webpapst

dämlich stimmt,denn ich bin eine Frau .

Und wer den täglichen Dingen das Lebens nachgeht,oder Husten hat,hat der Staat zum Glück noch nicht verboten.

Hallo Ganggang

Es gibt einen bestimmten Lärmpegel den man einhalten muss und ich denke dass ihr da auf jeden Fall noch drunter liegt....Man soll schon in seinen eigenen Vier Wänden leben können, d.h sprechen (nicht schreien) Musik & Tv ( normaler Lautstärke) usw. Guckt denn euer Nachbar nie Tv oder hört Musik? Husten ist ein Reflex vom Körper, da KANN man gar nichts gegen tun,.....Wenn ihn das stört, so muss er leider wieder ausziehen.

Habt ihr schonmal versucht, mit den Nachbarn zu reden und die Situation zu erklären? Ist natürlich auch blöd, dass euer Haus so hellhörig ist.

Was möchtest Du wissen?