Kündigung wegen Probearbeit in einer anderen Firma?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ganze Sache wird ja wohl so (oder so ähnlich) abgelaufen sein:

  • Du hast Dich irgendwo beworben
  • Du warst bei einem Vorstellungsgespräch
  • Du wurdest zu einer Probearbeit eingeladen.

All dies sind völlig normale und zulässige Dinge, wenn ich sich nach einer neuen Arbeitstelle umsieht. Natürlich darf das Probearbeiten nicht so aussehen, wie ein Zweitjob bei einer Konkurrenzfirma, also regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum. Aber das war bei Dir ja nicht der Fall.

So ohne weiteres kann Dir Deine Firma ohnehin nicht kündigen. Sie muss dazu triftige Gründe haben und die auch belegen. Dazu wirst Du im Regelfall erst mal angehört.

Natürlich müsstest Du dann angeben, dass es ein Probearbeiten war, aber das ist nun mal nicht zu ändern.

Also keine Panik.

danke

....... kündigen nicht unbedingt aber gut sieht das auch nicht aus!

Lieber ehrlich sein und die Probleme ansprechen stell dir vor dein Arbeitgeber stellt jemanden ein zum Probearbeiten als Ersatz für Dich und Du bist noch im Betrieb!

Wie hast du das denn gemacht? warst du krank geschrieben. Dann wäre es Grund für eine fristlose Kündigung. Du kannst nicht einfach bei der Konkurrenz arbeiten.

Was möchtest Du wissen?