Kündigung bei Sekräterin oder direkt beim Chef?

6 Antworten

Wenn Du keinen Gesprächsbedarf siehst, formulierst Du Deine Kündigung richtig und gibst sie im Büro ab.

Du solltest Dir auf Deiner Kopie durch Stempel und Unterschrift bestätigen lassen, dass Du die Kündigung abgegeben hast. Das für den Fall, dass Du bestimmte Fristen einzuhalten hast.

Kann sein, dass der Chef meint, mit Dir darüber sprechen zu wollen, aber das kannst Du ja auch telefonisch machen.

Schriftlich per Post und Einschreiben mit Rückantwort ´=> dann brauchst Du nicht zum Chef und bist sicher, das das Schreiben dort angekommen ist.

Du mußt Dir lediglich den Erhalt bescheinigen lassen, zum Chef mußt Du nicht. Aber warum hast Du keinen Popes in der Hose, Dich zu verabschieden? Du brauchst doch auch noch ein Arbeitszeugnis, Deinen ausstehenden Lohn, abschließende Arbeitspapiere und mußt vielleicht noch Sachen abgeben.... So schlimm ist das nicht einem Chef freundlich Bye Bye zu sagen...

ja ich meine ja mehr als einmal hinzugehen.. klar muss ich noch sachen abgeben... aber da mein chef fast nie im haus ist wollte ich wissen ob es bei der sekretärin genügt abzugeben...

Kündigungen reicht man eigentlich beim Chef ein. Gibt man die der Sekretärin reicht sie das an den Chef weiter.

Sie muß aber den Eingangstempel setzen und den Erhalt quittieren.

@powerfraqu6464

Ah ja. Ich hab bisher immer alles beim Chef gemacht. Ganz gleich wie der beieinander ist/war.

Es genügt, wenn Du die Kündigung bei der Sekretärin abgibst. Möglicherweise möchte Dich Dein Chef aber nochmals sprechen.

Was möchtest Du wissen?