Kriegt man eine geringere Strafe wenn man sich der Polizei stellt?

9 Antworten

Bei der Polizei sollte man nie etwas aussagen, gerade als Tatverdächtiger darf man a) sogar schweigen oder b) sogar zum eigenen Schutz lügen. 

Also mehr als ein "Ich war's" sollte man auf keinen Fall sagen und das tut man eher wegen des Gewissens.

Ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen das so viele Schwerkriminelle sich direkt nach der Tat sofort der Polizei stellen, nur wegen des "Gewissens"

Manche Menschen sehen ein, dass sie was falsches gemacht haben (werden aber die wenigsten sein). Und ja meistens ist es so, dass man eine Strafmilderung bekommt, wie sie ist, hängt von den Umständen ab.

Sie stellen sich, weil sie mit ihrem schlechten Gewissen nicht leben können. Auf eine geringere Strafe zu hoffen halte ich für fragwürdig.

bei den meisten ist es die aussicht auf geringere strafe


anwälte raten auch dazu zb

@PushBackRefugee

Du sagst es: Die Aussicht .... Bedeutet aber noch lange nicht, dass es dann auch so eintritt.

Wenn du dich selbst stellst und von Anfang an voll geständig bist und die sehen, dass es dir leid tut und du dich dafür entschuldigst, wird deine Strafe weniger.

Der Richter wird es sicherlich berücksichtigen, hat wahrscheinlich mit Einsicht zu tun.

Was möchtest Du wissen?