Es geht um ein Knöllchen aus Ungarn. Was kann ich tun

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die werden das Geld zwar einfordern, aber nicht eintreiben können. Das schlimmste, was dir passieren könnte ist, dass sie sich das Geld bei deinem nächsten Ungarn-Aufenthalt von dir holen.

Woher hast du diese Information? Ähnliches wurde mir bereits mehrfach bestätigt. Hast du bereits eigene Erfahrungen damit gemacht?

@TobiDaVinci

ich habe vor kurzem einen Bericht gesehen und bin mir fast sicher, dass derzeit nur Österreich tatsächlich das Geld von den deutschen Behörden eintreiben lässt. Ich würde nicht zahlen.

gar nicht zahlen stand bei mir auch drauf.ist nen fake.du bekommst kein zweites schreiben.solltest du ein zweites schreiben kriegen geh zur Polizei.habe auch gewartet nichts ist geschehen

Hallo.

Ich habe mich mal rechtlich erkundigt. Es besteht momentan nur ein Abkommen mit Österreich, welches die deutschen Gerichte erlaubt, dort begangene Verstöße in Deutschland rechtlich zu verfolgen. (hierzu ein kleiner Trick: Geblitzt wird in Österreich meistens von hinten, nicht wie in Deutschland wo von vorne geblitzt wird. Hier kommt man leicht raus, da der Fahrer nicht erkennbar ist. Somit der Grundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten, so dass die Strafe nicht in Deutschland eintreibbar ist. Man sagt einfach, man ist nicht gefahren und man ist selbst nicht verpflichtet zu sagen, wer gefahren ist. Berufe dich da einfach auf das Recht, keine engeren Angehörigen (Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Ehefrau, Kinder) anzuzeigen. Das Verfahren wird zwar dann in Deutschland eingestellt, aber falls du das nächste Mal in Österreich angehalten wirst, musst du damit rechnen, einen erhöhten Betrag zu zahlen. In Österreich wird nach dem Halterprinzip bestraft). Zu den anderen europäischen EU-Ländern ist KEIN Abkommen umgesetzt. Der EU-Vertrag sieht so etwas zwar vor, doch fehlt es dazu noch an der rechtlichen Umsetzung. In Deutschland dürfen solche Strafen NUR von öffentlichen Stellen eingefordert werden, wie Polizei, Staatsanwaltschaft. Dazu gehört die EPC NICHT!!!! Also, auf solche Schreiben nicht reagieren. Die letzten Schreiben, die ich erhalten habe, waren von einem Inkasso-unternehmen aus der Nähe von Hannover. Falls du auch ein solches erhälst, gib dieses Unternehmen mal in Google ein. Ist interessant, was da so herauskommt....Ich habe auf diese Schreiben nicht reagiert, da diese nicht einklagbar sind. Hat ungefähr ein Jahr gedauert, jetzt ist Ruhe. Also, aussitzen, die hören dann irgendwann auf. Die versuchen dich einzuschüchtern, damit du zahlst. Damit wollen die sich finanzieren. Scheint sich zu lohnen, sonst würden solche Schreiben nicht kommen. Scheinbar werden doch ein paar Bürger so unter Druck gesetzt, damit diese dann schließlich bezahlen. Falls du dann doch wieder in dieses Land reisen möchtest, beantrage vorher ein neues Kennzeichen ;-). Hoffe, diese Antwort ist dir hilfreich.

Hallo Bachone! Vielen Dank für deine Antwort! Sehr hilfreich!

Heute kam tatsächlich die "letzte" Zahlungsaufforderung der EPC (mittlerweile sind es 118,42 Euro) mit der Drohung den Fall an ein Inkasso zu geben.

Ich bin gespannt, ob das auch wie in deinem Fall das Inkasso aus Hannover ist.

Ich berichte weiter!

Vollstreckbar sind die Bußgeldbescheide ab einer Höhe von 70 Euro. Da aber auch die Gebühren für den Bußgeldbescheid zählen, kann meist schon ein Bescheid ab 60 Euro in Deutschland kassiert werden. Ich würde es an deiner Stelle zahlen. Und für das nächste Mal: Besser vorbereiten :-)

Hi, hast du schon was neues gehört? Habe jetzt auch ein schreiben über die gleiche Höhe an Strafe bkommen und bin auch am überlegen was ich tun soll. Ich kann ja mal ebaupten das ich das Knöllchen am Auto nicht erhalten habe;-) Normalerweise müssen die das doch nochmal über den ursprünglichen Betrag an meien Adresse senden.

Also Stand heute ist, dass ich jetzt keine Post mehr von der EPC bekomme, sondern von Media Inkasso (Deutsche Firma). Aber auch Media Inkasso hat keine rechtliche Grundlage das Geld einzuziehen. Wenn es vom Gesetz her möglich wäre den Betrag einzufordern, dann würde das doch auch passieren! Und zwar nicht über private Inkasso Unternehmen, sondern mit Richterlichem Bescheid mit dem Hinweis zum entsprechendem Gesetzestext usw. Aber nichts dergleichen ist der Fall!

Media Inkasso hat erst mit höheren Kosten gedroht wenn ich nicht zahle. Dann haben sie mir Ratenzahlung angeboten und jetzt bieten sie mir an einen verminderten Betrag zu zahlen! Da sieht man doch eindeutig was Sache ist! Die können nur Briefe schicken und hoffe dass du doof genug bist und zahlst!

Ich kann dir nur einen einzigen Rat geben! Igonrier die Briefe!

Stell Dir einen Ungarn in Deutschland vor, der die Sprache nicht spricht, einen Strafzettel bekommt und deswegen Beschwerde einreichen will. Würde das durchgehen? Ich denke nicht - es würden sich eher Einige aufregen, alà erkundige Dich vorher!

Außerdem wächst auch hier der Betrag wenn man nicht bezahlt.. Ich kam auch mal von 15 auf 44,50.. Ging noch weiter, kann den letzten Betrag aber nicht mehr nennen. ;)

Von daher:

Ich denke nicht, dass Du ansatzweise eine Chance hast.

(Wie das mit dem Eintreiben ausländischer Strafzettel ist, funktioniert.. weiß ich nicht.)

Was möchtest Du wissen?