Kleidung über eigene Firma Kaufen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst einmal: Du kannst keine oHG "haben". Eine oHG ist eine Handelsgesellschaft und muss daher aus mindestens 2 Personen bestehen. Eine GmbH kannst Du als Einmann- GmbH betreiben, da kannst Du also Alleingesellschafter sein. Wenn eine dieser beiden Gesellschaften Straßenkleidung kauft und auf Dich übetragen will, so geht das nur per Rechnung. Eine Rechnung unter den Einkaufskosten wird das Finanzamt bei einer Steuerprüfung nicht akzeptieren. Diser Vorgang ist daher im Einkauf mit Vorsteuer und im Verkauf mit Umsatzsteuer zu buchen und ist somit im günstigsten Fall ergebnisneutral für die Betriebe. Übrigens. Bei einem Einzelunternehmen klappt das nicht, denn dann müsstest Du eine Rechnung an Dich selbst schreiben. Daher ist dieser Vorgang bei einem Einzelunternehmen immer als privat veranlasst zu sehen. Es gibt kein Steuersparmodell für normale Straßenkleidung.

natürlich gibt es einen zweiten und somit auch eine ohg ;) soweit kann ich mich auch noch an mein bwl studium erinnern, nur war es für die frage nicht relevant

die frage stammt von meinem "partner" ingenieur und ich konnte ihm nur sagen, dass es nicht geht, allerdings wusste ich den grund nicht mehr.

also es gehen nur kleidungsstücke mit logo die im unternehmen belassen werden, richtig? z.b. logo am hemdkragen

wenn ich die kleidung kaufe, in der firma belasse und nur trage, was sagt das finanzamt dann?

@g0ast

Dann sagt das Finanzamt unter Hinweis auf § 12 Einkommensteuergesetz: Straßenkleidung ist im Gegensatz zu Berufskleidung nie steuerlich anzuerkennen, egal, ob und wann sie getragen wird. Es gibt meines Wissens nur eine Ausnahme, und das ist der schwarze Anzug eines Beerdigungsunternehmers. Da geht auch die Finanzverwaltung davon aus, dass dieser Anzug nie privat getragen wird. Und Kleidungsstücke mit Firmenlogo gehen natürlich, weil da auch ein Werbungszweck erfüllt wird. Das dürfte aber nur für Hemden und Poloshirts usw. gelten, nicht aber für Anzüge.

@Helmuthk

Danke für den Stern Helmuthk

Wenn Du als Kunde einkauft, ist alles wie sonst auch
Du stellst Dir eine Rechnung, weist die Mehrwertsteuer aus,
verbucht den Geschäftsfall ganz normal im System

Forderung aus Lieferung und Leistung
plus UST
an Warenbestand

Falls Du aber den Anzug haben willst, ohne ihn via Rechnung zu bezahlen, mußt du das über die Privatentnahme buchen-die am Ende über das Eigenkapital abgeschlossen werden muss

Privatentnahme
an Warenbestand

Deiner Antwort nach könnte ich also meine gesamte private Kleidung über die Firma kaufen und ohne Privatentnahme im Unternehmen belassen aber trotzdem ganz normal als "tägliche" Kleidung tragen?

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass etwas in dieser Richtung nicht geht.

Was möchtest Du wissen?