KKrankschreibung Privat versichert - DBV?

4 Antworten

Die PKV zahlt nur dann Krankengeld, wenn das auch versichert ist. In den Bedingungen ist auch vereinbart, ab welchem Tag und wie lange gezahlt wird. Ist nichts vereinbart, gibt es kein Geld. Die Kassen brauchen immer den Originalbeleg. In den ersten 6 Wochen der Krankheit zahlt der Arbeitgeber.

Das war ja lediglich 2 Tage. Muss ich die Krankschreibung hinschicken oder nur auf Anfrage?

@GinaDrk

Bei 2 Tagen interessiert die Krankschreibung nur den Arbeitgeber.

Die Krankenkasse bekommt das Original.
Wenn Du es schaffst, den Zettel durch das Kabel zu schicken, mach das - ansonsten hilft auch ein Briefumschlag mit Adresse.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung interessiert die private KV grundsätzlich nicht. Die solltest Du zu Deinen Unterlagen nehmen und auf Verlangen vorlegen bzw. einsenden.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung interessiert die private KV grundsätzlich nicht...

Irrtum - die GinaDrk ist doch privatversichert!
In der Regel zahlt der Arbeitgeber für die ersten 6 Wochen, anschließend kommt das KTG von der PKV - woher soll dann bitteschön die PKV von der Krankmeldung erfahren???

@siola55

Dann musst Du nach 6 Wochen einen Antrag auf KTG stellen, so einfach.

Die DBV braucht den Schein nicht.

Was möchtest Du wissen?