Kfz Versicherung - Admiral Direkt?

5 Antworten

Bei diesem Angebot der Admiral über 409,-- € bestehen dort die gleichen Bedingungen (gleiches Fahrzeug, gleiche Region, Alter des Fahrers, Garagenfahrzeug oder nicht etc.)? Manchmal sind es auch sogenannte "Lockangebote", die dann versteckt irgendwelche Sonderregelungen beinhalten!

Auf jeden Fall würde ich mich von dieser Versicherung verabschieden und auch nicht mehr auf die scheinbar günstigen oneline-Angebote eingehen.

Gehe lieber direkt zu einer Agentur in Deiner Nähe (ich habe z.B. gute Erfahrungen mit der HUK gemacht). Dort wird Dir ein individuelles Angebot gemacht und schwarz auf weiß ausgedruckt! Kommt es dann zum Abschluß des Vertrages, hast Du immer vor Ort einen Ansprechpartner, der Dich auch bei einem evtl. Schadensfall beraten und unterstützen kann!  

Hallo Blondinex33,

besteht eine Kfz-Versicherung mit einer Sondereinstufung, werden bei einem Versichererwechsel grundsätzlich die tatsächlich schadenfrei gefahrenen Jahre an den Nachversicherer bestätigt.

Das ist eine ganz normale Vorgehensweise, die nicht nur die DEVK so handhabt.

Ich rate Kunden deshalb immer, sich im Vorfeld bei Ihrer Gesellschaft zu erkundigen, wie viele schadenfreie Jahre bei einem Versichererwechsel bestätigt werden. So bist du als Kunde immer auf der sicheren Seite und böse Überraschungen sind kein Thema.

Hast du bei der Admiral nun einen günstigeren Beitrag berechnet, kannst du deinen bestehenden Vertrag entsprechend umstellen.

Aufgrund neuer Tarife kann es schon zu Beitragsabweichungen gegenüber dem bestehenden Vertrag kommen.

Wende dich einfach an die Admiral, die Kollegen dort werden dir behilflich sein.

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

besteht eine Kfz-Versicherung mit einer Sondereinstufung, werden bei einem Versichererwechsel grundsätzlich die tatsächlich schadenfrei gefahrenen Jahre an den Nachversicherer bestätigt.

Es könnte doch auch sein, dass es sich um keine Sondereinstufung handelt!

Ein Jahr versichert - ergibt SF 1.

Ein Jahr später als ich auch schon die SF1 hatte,

Nur akzeptieren einige Direktversicherer keine Rabatt-Übertragung.

Gruß Apolon

@Apolon

Hat Blondine x33 Interesse, könnte ich natürlich prüfen, welche Einstufung und wie lange der Vertrag bei uns bestand. Die Schilderung hatte mich auch ein wenig irritiert.

Hi liebe Sandra, nicht eine evtl. Sondereinstufung ist der Grund für die Nichtübertragung vom Vater auf die Tochter, sondern weil bei AdmiralDirekt eine Rabattübertragung von Dritten z.B. einem Angehörigen grundsätzlich nicht möglich ist ;-)

Also auch keine Anrechnung von schadenfreien Jahren möglich, wie sonst bei Sondereinstufungen üblich...

Hallo Blondine,

zuerst mal ein Hinweis:

hinter Check24 steckt ein Versicherungsmakler, den man auch fragen könnte -  

https://www.check24.de/unternehmen/impressum/#comp1

Allerdings sollte man hier auch beachten, dass Direktversicherungen meisten keine Übertragung von Schadensfreiheitsrabatten anbieten. Steht aber auch meistens in den Informationen.

Ergänzend sollte man nur dann bei einem Direktversicherer Verträge abschließen, wenn man sich damit auch auskennt.

Wenn man online einen Vertrag abschließt, ist man auch selbst für den Abschluss verantwortlich.

Wenn du diese Versicherung bei einem Versicherungsvermittler vor Ort abgeschlossen hättest, hätte dieser dich gleich beim Vertragsabschluss beraten und den möglichen Versicherungsschutz auch mit dir abgesprochen. 

Alles in allem, solltest du dies für die Zukunft beherzigen.

Außerdem bitte auch beachten, dass sich die Beiträge für die Kfz-Versicherungen jedes Jahr, manchmal auch während des Jahres ändern können.

Also der Beitrag, kann sich dann z.B. im Folgejahr günstiger gestalten.

Bei Beiträgen kann man auch nicht auf Kulanz pochen.  Einen Kulanzantrag kann der betreuende Vermittler nur bei Schäden stellen.

Kontaktiere mal den Versicherer deiner Eltern, vielleicht hat man dort die Möglichkeit dir einen Sondertarif anzubieten.

Ich könnte dies nur dann tun, wenn deine Eltern bei der DBV/AXA versichert wären.

Gruß Apolon

Na ja, du hast überhaupt keine SF-Klasse! Ich denke, dein Vater war der VN, also müsste er einer Übertragung zustimmen! Und ja, es ist korrekt, dann viele Versicherungsunternehmen die Sondereinstufung bei einem Versicherungswechsel sozusagen wieder abziehen.

Es war keine Sonderneinstufung, sondern macht der billig Onlineversicherer anscheinend generell keine Rabattübertragung. 

Mittlerweile hat die FS ja einen eigenen SFR, da der Vertrag bei der admiral ja auch ihren Namen lief. 

Okay, dann habe ich das falsch verstanden! Und ja, jetzt hat sie eine, meine Äußerung bezog sich auf die SF-Klasse bei der ursprünglichen Versicherung

Habe mal gegoogelt und das steht eigentlich ganz klar und deutlich auf deren Homepage, dass eine Rabattübertragung von einem anderen Versicherungsnehmer nicht möglich ist!

@SaVer79

Tja das sind dann halt solche (vermeintlichen) Kleinigkeiten, die die ahnungslosen "Internet-Vergleichs-Profis" nicht beachten und bei der "tollen" Beratung vom Check24 Makler auch nicht erwähnt werden. Ich denke die meisten User hier, die ja zum Großteil aus der Versicherungsbranche kommen, werden da wenig Mitleid aufbringen ;-)

Du hast Pech.Neutarife dürfen günstiger angeboten werden.Du kannst nicht argumentieren,das jemand anderes die Gleiche Leistung günstiger erhält.Im übrigen kann man auch mit Versicherungen handeln.Also mach meinetwegen  Check 24 und rufe dann zunächst einen Sachbearbeiter in der Vertragsabteilung / Betriebsabteilung an.Du kannst sagen,was Dir passiert ist,das Du den Passus mit dem Rabattübertrag überlesen hattest.Vielleicht reicht die Bestätigung des Vorvertrages Deines Vaters aus,damit du zu einem günstigen Angebot kommst.Und....es ist möglich oder wahrscheinlich das Du eine heftige Beitragserhöhung zur nächsten Hauptfälligkeit bekommst.Dann rufe an und frage ob du zu den Bedingungen eines Vergleichsangebotes von XY weiter versichert sein kannst.Bissel Schmus erzählen,bist so zufrieden,willst eigentlich gar nicht wechseln.Also,auch günstige Versicherungen haben Ihre Tücken.^^ Haste ja gelernt. Vor 30 Jahren war das noch ganz anders .Anfänger mit 175% Prämie zahlten den Verdienst aus den Semesterferien.Und nicht alle Eltern hatten einen Wagen um an 125% zu kommen.^^

Was möchtest Du wissen?