Kann Oma Besuchsrecht einklagen?

5 Antworten

Niemand hat das Recht, andere Menschen zu verletzen, ob körperlich oder seelisch.

Ich würde den Kontakt mit dieser Frau abbrechen und ihr im Gegenzug eine Klage androhen, wenn sie Hausfriedensbruch begehen sollte.

Da hilft nur absolute klare Ansage und - noch viel wichtiger : konsequentes Durchhalten.

Großeltern haben nach neuester Rechtssprechung ein Umgangsrecht mit den Enkeln -- sofern ihnen dadurch kein nachweisbarer Schaden entsteht und das Verhältnis der beiden Parteien es erlaubt.

D.h. die Enkel müssten schon vorher eine enge oder gute Bindung zu den Großeltern haben.

Dem Umgangsrecht kommt aber auch nach, wer ein regelmäßiges Zusammentreffen der Enkel und Großeltern zuläßt -- z.B. durch einen Zoobesuch, einen Nachmittag im Park usw.

Es besteht nicht zwingend ein Besuchs- oder gar Aufenthaltsrecht!!!

Großeltern haben ein Recht ihre Enkelkinder zu sehen,das können sie auch einklagen,aber in dem Fall sieht das ganze wohl anders aus.Erkundigt Euch beim zuständigen Jugendamt,die helfen Euch weiter

Wenn es wirklich so ist, dass die Kinder ihre Oma ablehnen, wird es ziemlich aussichtslos, dass diese sich vor Gericht ihr Besuchsrecht erstreiten kann. Sie muss nachweisen, dass sie seit Geburt der Kinder eine enge und gute Beziehung zu ihnen aufgebaut hat und dass es für die Enkel auf jeden Fall von seelischen Nachteil sein wird, wenn sie ihre Oma nicht mehr sehen. Das kriegt die böse Omma ja wohl kaum hin, oder?

Es gibt kein Recht der Grosseltern, die Enkel zu sehen - es gibt nur das Recht der Kinder, die Grosseltern zu sehen. Dabei spielt die entscheidende Rolle, ob der Umgang mit den Grosseltern dem Kindeswohl dient. Wenn ihr diese Vorfälle beim Jugendamt - auch unter Schilderung durch die Kinder - anbringt, dürfte die Grossmutter keine Chance vor Gericht haben. Schliesslich wird das Jugendamt vor Gericht um eine Stellungnahme ersucht.

Was möchtest Du wissen?