Kann man hier Widerspruch einlegen?

5 Antworten

Nein kannst du nicht. du kannst unter Umständen gegen die Auflage gleich nach dem Urteil Widerspruch einlegen. Dafür das du die Auflagen dann erfüllst bist du schon selbst verantwortlich, du weißt ja was sonst auf dich zukommt. Eine Chance bekommst du, eine zweite dann aber nicht mehr.

Klar kann man gegen solche Bescheide Widerruf einlegen, nur das ist in dem Fall völlig sinnlos. Die Auflagen wurden von dir nicht erfüllt und damit tritt der Arrest in Kraft. Der Widerspruch wird sofort ablehnt. Amtlich heißt es nicht Widerspruch, sondern sofortige Beschwerde.

Das Problem ist aber das ein erfüllen der Auflagen (Schadenswiedergutmachung) gar nicht möglich war, da man keine Einkünfte hatte...

@taper007

Dann hättest Du für Einkünfte sorgen müsse, man nennt das arbeiten.

Es ist ja nur eine Folge deines Versäumnisses bzw.deiner Weigerung.Wenn man seine Auflagen nicht erfüllt muss man mit den Konsequenzen leben.Ein Widerspruch ist nicht möglich.

Kannst du gerne tun, wird aber nichts bringen. Man hat dich vor die Wahl gestellt - du hast die Auflage nicht erfüllt und damit deine Wahl getroffen

Was möchtest Du wissen?