Kann man einen minijob fristlos kündigen wegen Aufnahme einer Vollzeitarbeitsstelle?

2 Antworten

Bei einem Mini-Job hat man oft gar keinen Arbeitsvertrag. Sie kann also sofort kündigen, andersrum würde der Chef sie auch sofort kündigen wenn er sie nicht mehr brauchen kann. Sie soll die Vollzeitstelle annehmen. Anstandshalber sollte sie aber bei der Mini-Stelle schnell sagen, dass sie dort bald aufhört. So hat der Chef noch die Möglichkeit sich eine andere Aushilfe zu suchen.

Sie hätte auch einen Arbeitsvertrag, wenn sie keinen schriftlichen hätte, nämlich einen mündlichen. Und dafür gelten die gesetzlichen Bestimmungen ganz genau so incl. der gesetzlichen Kündigungsfrist.

Auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag hat man natürlich auch Rechte und Pflichten. Es ist leider ein Vorurteil/Aberglaube, dass bei einem Mini-Job "andere Regeln" gelten.

Sie kann nach einem Aufhebungsvertrag fragen. Es wird dann im gegenseitigem Einverständnis gekündigt.

Was möchtest Du wissen?