Kann man ein Auto zwangsstilllegen lassen wenn der Käufer die Raten nicht zahlt?

6 Antworten

Im Urteil des LG sollte am Schluss so etwas wie "Das Urteil ist (gegen Sicherheitsleistung ) (sofort )vollstreckbar ... oder so ähnlich. Dann kannst du zum Gerichtsvollzieher gehen, der versucht, das GELD zu bekommen. Wenn sonst nichts pfändbar ist, kann er auch das Auto pfänden. Du selber hast zunächst mal keinen Einfluss darauf, ob das Auto stillgelegt wird.

Hallo

GV'in sagt das der schon vor !!! Vertragsabschluss pleite war. Wusste ich natürlich nicht :-(

@wurstesser1936

Hm, dann wäre doch noch eine Anzeige wegen Betrug auf dem Tisch für den Guten.

Im Ratenvertrag ist der Eigentumsvorbehalt verankert gewesen?

Fahrzeug einfach abholen lassen.

Hallo

Eigentumsvorbehalt steht im Vertrag. Lässt das Auto auf seine Freundin laufen, Brief ist bei mir...

@wurstesser1936

Spielt keine Rolle, auf wen er das Auto laufen lässt.

Wie schlau! Erst mal finden ....

Du kannst dir einen Titel besorgen und das Fahrzeug pfänden lassen über den Gerichtsvollzieher.

Den Titel hat er doch schon, da es ein anscheinend eine Urteil des Landgerichts gibt.

@PatrickLassan

Ja schon, aber wenn ich hier nur antworte "du kannst das Fahrzeug pfänden lassen", meckern wieder die Besserwisser, dass das ja nur mit Titel und Gerichtsvollzieher geht. Ich dachte ich schreib mal lieber alles in einen Satz. ;)

Hallo

Ich habe den Titel, der hat den Wagen auf seine Freundin laufen und mit der hatte ich keinen Vertrag. Aus die Maus...

@wurstesser1936

Das ist irrelevant. Der Brief müsste bei dir liegen, und Eigentumsvorbehalt hast du auch vereinbart, nehme ich an. Da ist die Rechnung dann simpel: Fahrzeug identifizierbar anhand der Fahrgestellnummer ist nicht bezahlt, Titel genau dafür hast du, Gerichtsvollzieher pfändet es. Kosten trägst erstmal du.

@wurstesser1936
Ich habe den Titel, der hat den Wagen auf seine Freundin laufen und mit der hatte ich keinen Vertrag. Aus die Maus...

Das spielt keine Rolle. Die Freundin als Halterin (das soll vermutlich "auf die laufen lassen" bedeuten) hat keine Ansprüche an dem Teil, da sie nicht die Eigentümerin ist.

Bisschen kompliziert wirds, wenn er die Kiste an seine Freundin weiter"verkauft" hat (was er eigentlich nicht durfte, da er nie Eigentümer war). Dadurch kann sie in der Tat rechtmäßige Eigentümerin sein (§932 Abs. 1 BGB) wobei hier dann arg bezweifelt werden kann, dass sie nicht wusste, dass er nicht der Eigentümer war, wodurch dann §932 Abs. 2 BGB greift. Das würde die Sache wie gesagt nochmal komplizierter machen.

Nein, das kannst du natürlich nicht.

Ist ja auch blöd, wenn man Strafanträge stellt, statt den Knaben einfach zu pfänden.

Nein, das Auto kann nicht zwangsstillgelegt werden.

Was möchtest Du wissen?