Kann man die Schulpflicht umgehen?

5 Antworten

Hallo Rhocas!

Ja. Es gibt gesetzliche Möglichkeiten:

a) Sie wandern aus ins Ausland (wurde hier schon genannt) b) Sie werden schwanger und sind alleinerziehend c) Sie machen ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) d) Sie lassen sich in die Psychatrie einweisen (z. B. Entzugsklinik) e) Sie gehen wegen einer Straftat länger ins Gefängnis

Andere gesetzliche Möglichkeiten gibt es nicht. Der Gesetzgeber wäre dumm, wenn es hier eine Lücke gäbe. Fraglich, ob Sie eine dieser Lösungen ernsthaft der Schulpflicht vorziehen.

Außerdem hab ich hier wieder gelesen, dass angeblich die Eltern für die Schulpflichtversäumnisse haften. Das stimmt nach wie vor nicht. Strafmündige Schüler (ab 14 J.) haften für ihre Missetaten selbst. Die Eltern haften nur bei Minderjährigen (unter 14 J.) und/oder wenn sie die Schulpflichtverletzung des schulpflichtigen Kindes dulden bzw. fördern durch "wiederholt hartnäckige" Schulpflichtentziehung, wie das hier auch bei der besagten Familie Dudek erwähnt wurde.

Und noch mal historisch: die Schulpflicht ist kein Unsinn. Sie wurde geschaffen, um Kinderarbeit abzuschaffen und allen Menschen, auch den Menschen mit niedrigem sozialen Stand eine fundierte Bildung und damit Aufstiegschancen zu ermöglichen. Daher hat das alles seinen Sinn.

Gruß Navvie

Kinderarbeit erlebe ich heute vor allem in Form sinnloser Hausaufgaben aus der Schule.

Keine legalen. Da wirst du nicht drum herum kommen, bis du die 9. bzw. 10. Klasse beendet hast. Und bei den nicht legalen Optionen musst du und müssen auch deine Eltern mit Ärger vom Jugendamt rechnen.

Das Jugendamt hat mit Schulbesuch direkt nichts zu tun. Dafür ist das Schulamt zuständig. Manchmal glaubt das Jugendamt trotzdem, für Schulbesuch zuständig zu sein. Dann muss man es freundlich auf das Gegenteil hinweisen. Das Jugendamt ist allerdings für das Kindeswohl zuständig und davon ist ein Teil "altersgerechte Bildung". Es ist aber nicht Aufgabe des Jugendamtes, zu prüfen, woher das Kind seine Bildung bezieht.

Ja, die gibt es und eine Reihe von Familien tun tun dies auch. Du musst Dir aber darüber im klaren sein, dass Du gegen Gesetze verstößt. Es gibt also keine legale Möglichkeit; außer ins Ausland zu gehen. An der Tatsache, dass freies Lernen in fast allen Ländern möglich ist, siehst Du, dass der Schulzwang in DE absurd ist. Egal in welcher Richtung Du die Grenze Deutschlands überschreitest, Du kannst bei jedem unserer Nachbarn die Schulpflicht umgehen, weil in fast allen Ländern der Welt zwar das Recht auf Bildung besteht, das aber nicht bedeutet, dass man gezwungen wird, in eine Schule zu gehen.

Wenn Du Freilerner bist und Dich für den Mond interessierst, kannst Du in eine Sternwarte oder ein Observatorium gehen; das ist Bildung. Wenn Du dem Schulzwang unterworfen bist, wirst Du früh um 8:00 Uhr in einen Klassenraum eingesperrt und der Geographielehrer sagt: "Heute beschäftigen wir uns mit dem Mond." (Du kannst nur hoffen, dass Du auch früh um Acht schon Lust auf den Mond hast). Das Problem ist aber, dass sich von den 25 Schülern, die mit Dir zusammen im Klassenraum eingesperrt sind, nur 4 oder 5 für den Mond interessieren. Die anderen machen Krach und "stören" den Unterricht. Das hat zur Folge, dass der Lehrer keine Zeit für den Mond hat. Er muss ja bestrafen und schlechte Noten ins Klassenbuch eintragen. Ein weiteres Problem kennzeichnet den Schulzwang: nach 45 Minuten klingelt es und Du hast Dich gefälligst nicht mehr für den Mond zu interessieren. Es ist Pause befohlen und anschließend kommt ein anderer Lehrer und teilt Dir mit, worauf Du nun Dein Interesse zu lenken hast. (Oh, ich bin vom Thema abgeschweift)

Welche Konsequenzen die Umgehung des Schulzwangs hat, ist sehr unterschiedlich, weil dafür die Behörden der Bundesländer zuständig sind und die reagieren höchst unterschiedlich. Manche Freilerner werden von den Behörden in Ruhe gelassen, andere müssen Bußgeld zahlen, wieder andere (wie die Eltern der Familie Dudek; siehe Video) weigern sich das Bußgeld zu zahlen und gehen deshalb ins Gefängnis.

Es gibt den so genannten Freilernerverband. Auf dessen Internetseite kannst Du Dich mal umschauen. Das freie Lernen ist sehr vielseitig und wie es praktiziert wird sehr unterschiedlich. Das Beste ist, wenn Du Kontakt zu Leuten aufnimmst, die schon eine Weile Freilernen praktizieren; die Freilerner sind sehr gut vernetzt. www.bvnl.de/

Wenn Du nach Moritz Neubronner googlest, kannst Du die Geschichte von einem Freilerner lesen (oder auch Videos schauen), der seit der 2. Klasse nicht mehr zur Schule gegangen ist und den Realschulabschluss dennoch mit 1,4 gemacht hat.

Hier ein Film über Familie Dudek. Es gibt viele weitere Filme über das Thema "freies Lernen" (auch Homeschooling genannt) auf Youtube.

Gruß Matti

toller kommentar :). PS: freies lernen wird auch unschooling genannt. ist ein bisschen anders. Homeschooling ist mehr was der Lehrer macht nur zuhause. Glücklicherweise tendieren viele Homeschooler dazu Unschooler zu werden. ;)

@ElBaddy

Ja, ich verwende jedoch wegen des Verständnisses lieber deutsche Begriffe. Vor allem in den USA wird das Wort »Homeschooling« als Oberbegriff für das Lernen außerhalb der Schule verwendet. Erst wenn es ins Detail geht und man beschreibt, wie das Lernen bei genau vonstatten geht, fallen weitere Begriffe, Unschooling oder Deschooling.

Die gibt es. Auf Facebook gibt es mittlerweile viele Netzwerke die sich damit beschäftigen. Such mal nach Begriffen wie schulfrei oder freilerner.

Kann man schon legal, allerdings müssen wichtige Gründe vorliegen. Man kann mal mit dem zuständigen Schulamt sprechen.

Die Schulpflicht wird unterbrochen, wenn zwingende Gründe vorliegen. Schüler die z.B. massiv den Unterricht stören, Lehrer und Schüler beleidigen, angreifen usw. sind nicht beschulbar.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?