Kann man bei einem Mietvertrag den Mietern als Vertragsunterlage auch eine Kopie des Originals zur Unterschrift vorlegen?

5 Antworten

Natürlich wäre ein solcher Vertrag wirksam. Er wäre es auch wenn die Unterschriften kopiert wären.

Paragrafen?

Es gibt nicht mal einen das Mietverträge in Schrift- bzw. Textform abgeschlossen werden müssen.

Wie soll es denn eine geben das er nicht kopiert werden darf?

Das geht selbstverständlich. Hat sogar einen wesentlichen Vorteil.

und die Mieter die Kopie vom Original unterschreiben lässt

Natürlich müssen beide Exemplare von beiden unterschrieben werden.

Dabei achtet jede Vertragspartei drauf, dass beide Dokumente den gleichen Inhalt aufweisen.

Jetzt zum Vorteil:

Muss man zwei Formulare für den gleichen Vertrag ausfüllen, ist sehr darauf zu achten, dass wirklich in beiden das gleiche drin steht. Da können Kleinigkeiten fatale Auswirkungen haben.

Somit ist es von Vorteil, wenn das ausgefüllte Original kopiert und dann geheftet wird. Anschließend unterschreiben alle Beteiligten alle Ausführungen.

Üblicherweie werden die Mietverträge von H & G als entgeltpflichtige Datei zur Verfügung gestellt und können somit beliebig oft gedruckt werden.

Aber selbsttverständlich erfüllt eine ausgefüllte Kopie denselben Zweck.

Dein Augenmerk sollte sich vielmehr darauf richten, ob dein verwendeter Vordruck die neuste Version mit den derzeit gültigen Rechtsvorschrfiten darstellt!

G imager761

Ja, kann man. Dazu braucht es keine Paragraphen. Die beiden Verträge sind übereinstimmend. Bei einem komplett ausgedruckten Vertrag wäre es ja das Gleiche.

Ja das ist möglich, allerdings muss der Mieter nicht nur die Kopie, sondern auch das Original unterschreiben. (Vermieter selbstverständlich auch beide)

Was möchtest Du wissen?