kann man auch im Einzelhandel Beschäftigungsverbot als schwangere bekommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also um es noch mal zusammenzufassen. such noch mal deinen hausarzt auf. zur not ins krankenhaus. denn es hört sich so an als würde dein frauenarzt die lage unterschätzen, denn mit solchen dingen geht man nicht leichtfertig um. ich empfehle dir auch dir eine neuen frauenarzt zu suchen, denn deiner ist offensichtlich "ka..."

Die im krankenhaus haben mir das empfohlen aber mir ausdrücklich gesagt das nur der fa was machen kann.denen sind die hände gebunden.ich weiss nicht wie es mit dem hausartzr aussieht aber danke für den tipp

das problem ist, dass du oder der frauenarzt nachweisen muss, dass du über einen bestimmten zeitraum schweren gefahren ausgesetzt bist, z.b. schwere körperliche arbeit (z.b. schwer heben, lange zeit stehend arbeiten), oder gefahrstoffen ( z.b. stark chlorhaltige reinigungsmittel)

schau mal im mutterschutzgesetz nach vllt findest du eine der gefahren, die auf dich zutreffen könnten, denn nur dann kann der arzt dir ein atest austellen. wir hatten nämlich mal den fall das jemand schwanger wurde und nicht mehr ins labor durfte (chemielaborantin) wegen der chemikalien halt

@Gontrix

Habe mein anliegen jetzt genauer erläutert ich hoff nun weiss jemand einen rat und das ist es ja was mein FA meinte.ich sei keinen dämpfen ausgesetzt etc. im mutterschutz gesetzt steht sogar das das Bv bei mehr als 4stunden stehen strecken hebn usw ausgesprochen werden darf.aber ich finde beim googlen nicht wie das in meinem beruf aussieht. verkäuferin ausbildung

@BenysSarah

als verkäuferin (ich nehme mal an an der kasse überwiegend) sitzt du überwiegend. d.h. du wirst sicherlich keine schweren arbeiten ausführen. da dein arzt das vermutlich weiß (er wird sicherlich nicht das erste mal damit zu tun haben) stellt er sich natürlcih quer, denn wenn er die potenzielle gefahr attestiert dann muss er diese entscheidung begründen können (was er in diesem fall nicht kann, es liegt ja kein wahnsinnig gefährlicher grund vor). du kannst bzw. musst allerdings abhängig von der schwangerschaftswoche ich glaube 6 wochen vor und 8 wochen (bin nicht ganz sicher) nach der entbindung mutterschaftsurlaub machen. ich weiß leider nicht wofür du das berufsverbot so dringend brauchst und ob die berufsausbilung schon begonnen wurde. solltest du nämlich noch in der probezeit sein würde ich eh aufpassen denn du bist dann ohne grund kündbar. wenn du wirklich ein berufsverbot wegen deines berufes haben willst empfehle ich dir dich als laborantin oder maurerin zu bewerben ohne das der chef was merkt. dann ist das berufsverbot garantiert!Q

@Gontrix

Also es sieht so aus ich muss an der kasse stehn und einpacken etc dazu gehòrt noch aufbügeln und haste nicht gesehn..diese symphysenlockerung ensteht durch kòrperliche belastung und hormonumstellung also hat mich quasi der job krank gemacht. es sind noch 3 wochen bis zum mutterschutz mein arbeitgeber selbst sagt er würde mir da verbot geben wenn er kònnte.die ausbildung i st so gut wie abgeschlossen.was soll ich tun mein FA um weitere 3 wochen krankschreibung bitten? Dann find ich ja immer so lustig das so getan wird als würde man stimulieren.keiner kann diese art von schmerzen nachvollziehn wer da nicht selbst dran leidet

@BenysSarah

du solltest dann unbedingt einen anderen arzt aufsuchen. denn wenn du schmerzen hast und unter starker belastung stehst kann es zu einer sturzgeburt kommen. ich würde versuchen morgen noch so viele FA wie möglich aufzusuchen. Wenn sich dann wiklich jeder arzt weigert kannst du nur hoffen, dass du die nächsten wochen iwie überstehst (SRY).

@Gontrix

Ja.vielen dank das du dich damit so auseinander gesetzt hast aber bist jetzt auch der meinung das es notwendig ist oder das hat ja nicht mit arbeitsfaulheit zu tun zumal liebe ich meinen job

Leider hast Du uns nicht mitgeteilt, warum Du eine Beschäftigungsverbot "brauchst" - eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und ein Beschäftigungsverbot nur dann haltbar, wenn entweder bei jeder Belastung ein Abort entstehen könnte oder aber vom Arbeitsplatz Gefahren für die Schwangerschaft ausgehen (z.B. Belastung mit Giftstoffen, schwere körperliche Arbeit, gewaltbereites Umfeld)

Wenn der Gyn das nicht für nötig hält, liegen vermutlich medizinische Gründe nicht vor - er muß das schon abwägen, denn Deinen Arbeitgeber kann ein Beschäftigungsverbot unverhältnismäßig belasten ...

Mußt also schon ein bisserl mehr freisetzen an Infos, damit ein legitimer Rat möglich ist

Habe mein anliegen jetzt genauer erläutert ich hoff nun weiss jemand einen rat

@BenysSarah

Und die passenden Tips hast Du ja auch weitgehend bekommen: wenn der FA nicht will, kann das auch Dein Hausarzt erledigen.

Allerdings: für Schwangere gelten am Arbeitsplatz besondere Bedingungen - Arbeitsmediziner und Betriebsrat stellen üblicherweise sicher, daß Dein Arbeitplatz und seine Bedingungen penibel darauf überprüft werden, ob sie auf Schwangerschaft ausreichend Rücksicht nehmen. Dazu gehört auch die Überprüfung, welche Gewichte zu bewältigen sind, Ruhepausen etc. - vorrangig wäre also "eigentlich" die Anpassung der Arbeitsplatzanforderungen an die Schwangerschaft, ein Beschäftigungsverbot also erst nachrangig ...

Ich hätte da auch eine frage zu. undzwar bin ich in der 30. Ssw und habe seit 2 wochen eine symphysen lockerung.lag auch schon im krankenhaus deswegen.ich hab zwar diesen gürtel bekommen aber er beeinträchtigt mich doch sehr.gehen,stehen,treppen laufen,aufrecht sitzen ist alles nicht mòglich.doch mein frauen artzt stellt sich quer was das beschäftigungsverbot angeht.so meine frage. gibt es da noch andere anlaufstellen an die ich mich wenden kann? sonst muss ich dienstag wieder arbeiten gehn.in meinem job muss ich 8 stunden stehen schnell arbeiten mich strecken es ist einfach.nur der pure stress.

achso sry nicht gelesen. dann sieht das wieder anders aus dann müsste der gyn dich weiter freistellen. such morgen sonst mal deinen hausarzt auf vllt denkt dein gyn du simulierst

@Gontrix

ach ja sag das du beschwerden hast, dann besteht ja eine gefahr für dich und dein kind

@Gontrix

Genau das meinte der orthopäde im krankenhaus auch.das eine frühgeburt passieren kann weil das kind mit dem kopf im becken liegt und die knochen sich zu früh gelockert haben.ja aber darauf reagierte mein toll frauenartzt nur mit ach die haben alle keine a?hnung.ausserdem meinter er jeder andere der mir das verbot austellen würde würde sich strafbar machen.??

@BenysSarah

er selbst macht sich übrigens strafbar wenn dir oder dem kind etwas passiert. aber dann ist es ja zu spät

willst du beschäftigungsverbot oder fürchtest du beschäftigungsverbot

Ich sag es mal so ich bräuchte es.der frauenartz ist der einzige der sich quer stellt wegen einzelhandel

Was möchtest Du wissen?