Kann ich legal in die türkische Börse investieren?

4 Antworten

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anmelde-Anzeigepflicht-Drittlaender/anmelde-anzeigepflicht-drittlaender_node.html#doc303860bodyText1

Jede Person, die mit Barmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr aus einem Drittland nach Deutschland einreist oder aus Deutschland in ein Drittland ausreist, muss diesen Betrag bei der Ein- oder Ausreise unaufgefordert bei der zuständigen deutschen Zollstelle schriftlich anmelden.

Gleichgestellte Zahlungsmittel im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr müssen bei der Einreise aus einem Drittland nach Deutschland oder bei der Ausreise aus Deutschland in ein Drittland bei Kontrollen des Zolls auf Befragen mündlich angezeigt werden.

https://www.onvista.de/aktien/finder/
dort nach türkischen Atien suchen. Von Bargeld in die Türkei schleppen und einer Depoteröffnung dort würde ich eher absehen, vor allem wenn du kein türkisch sprichst.

Das größte Problem mit ausländischen Wertpapieren ist die Informationsbeschaffung. Wann kauft oder verkauft man welche Aktie wird gerne zum Lotteriespiel.

Würde da eher einen ETF nehmen, z.B.   IE00B1FZS574. Es gibt auch welche von Lyxor oder HSBC.

Achte auf physische Replikation und ausschüttende Ertragsverwendung bei ausländischen Fondsdomizilen.

In der Regel ist es besser (von den Gebühren, der Geschwindigkeit des An- und Verkaufs etc. her) die Aktien dort zu kaufen, wo sie hauptsächlich gehandelt werden - also in deinem Fall in der Türkei.

Ob man da hinfliegen muss, um ein Depot zu errichten, weiß ich nicht. Man kann von Deutschland aus in den USA einen Account bei einem Online-Broker eröffnen, ohne hinzufahren. Hab ich mal gemacht und das Geld überwiesen. Die Kosten in den USA sind sehr viel niedriger als wenn man US-Aktien in Deutschland kauft.

Bargeld hinzutransportieren wird wohl aber auch dann nicht gut sein, wenn man zur Kontoeröffnung persönlich anwesend sein müsste. Für Bargeld gibt es übrigens Grenzen, wie hoch die in der Türkei sind, weiß ich nicht, in Russland wären es 10000 Dollar, also deine 10000 Euro haben ja mehr Wert und es wäre verboten sie bar einzuführen - bei Überweisungen gibt es keine Grenze.

Höhere Chancen an der Börse werden immer auch mit einem höheren Risiko erkauft, das solltest Du wissen. Sprichst Du überhaupt sehr gut Türkisch, kannst Du dort bei einem Problem auch anrufen?? Wenn nicht, lass es sein!

Du kannst auch den Indizes über ein cfd kaufen

(in Deutschland)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?