Kann ich einfach als Freiberufler Unterricht geben?

3 Antworten

Es kommt darauf an, wo Du hier zu welchem Zwecke Unterricht geben willst. Handelt es sich beispielsweise um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem Du Berufsschüler an einer Berufsschule unterrichten willst, benötigst Du die (bestandene) Ausbildereignungs-prüfung. Willst Du an einer allgemeinbildenden Schule zum Beispiel in Richtung Kunst unterrichten, benötigst Du sicher eine Qualifikation in Richtung Lehramt. Ist es hingegen eine Volkshochschule, wo Du Privatpersonen unterrichten willst, sollte es wohl keine Probleme geben.

Es geht einfach nur um Vermittlung von Gelerntem aus Hobby und Beruf. Ich selber bin Künstler (3D Artist) und möchte mein beruflich gesammelte Wissen weitergeben. Das ganze soll auch eher nur einen Nebentäigkeit sein

Ein Zertifikat ist günstig. Andernfalls wird dir leicht unterstellt, dass du überhaupt nicht freiberuflich, sondern gewerblich tätig bist.

Falls du den Unterschied zwischen Freien Berufen und Gewerbetreibenden nicht kennst (was ich vermute): http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Beruf_%28Deutschland%29

Privat kannst du natürlich machen was du willst. Aber ich denke du möchtest für das Unterrichten auch etwas Geld bekommen. Dann ist das nicht mehr privat und du solltest ein Gewerbe anmelden.

Ich bin selber als Künstler / 3DArtist seit einem Jahr freiberuflich tätig. Nun kommen vermehrt Anfragen wie z.B. Ich möchte das auch können, wie geht das, kannst du nicht mal nen Vortrag halten. .. al iegt es Nahe auch sowas gleich professioneller anzubieten. Ich selber habe ein Diplom, aber habe nie etwas mit Lehrer studiert. habe also dothingehend keinerlei ERfahrung sammeln können. Ausser kleine Vorträge in geschlossenen Guppen. Ich wüde meinen Kurs also nur auf bereits gelerntes im Hobby und Beruf beziehen.

Keine ahnung aber ich würde mich irgentwo erkundigen am landratsamt (ich bin erst 12 aber ich hab das grad in wirtschaft XD)

Was möchtest Du wissen?