Kann ich als Vermieter einen Mietvertrag wegen arglistiger Täuschung kündigen?

5 Antworten

Das würde ich beruhigt abwarten und aussitzen. Wenn er Euch zwingen will, muß er klagen. Und wie ein Richter entscheidet, kann man sowieso nicht voraussagen.

Nein, kann er nicht. Der Vertrag ist unter falschen Voraussetzungen zustande gekommen.

Nein, damit würde er sich ein Eigentor schießen. Die Sache ist "rum", wie man so schön sagt.

keine ahnung, so aus der hüfte würde ich sagen, nein, weil es ja für euch (anliegerwohnung) schon ein wichtiger grund ist, aber wird wohl der richter entscheiden, aber da kommt eh nix, womit soll er in vorleistung beim anwalt oder gericht gehen und er wird sich den stress eh nicht antun, bzw überhaupt darum wissen...

Und was wäre wenn die Miete immer gezahlt worden wäre und die Wohnung sauber und aufgeräumt gewesen wäre? Vielleicht hatte er einfach nur Angst dass er keine Wohnung bekommt weil er von Hartz 4 lebt.

Was möchtest Du wissen?