Kann eine Mutter die volljährigen Sohn aus dem Haus werfen?

5 Antworten

Schwierig...eine Trennung ist für alle Parteien nicht so einfach. Es käme wohl auch darauf an von wem die Trennung ausgeht, wobei es schon verwunderlich ist, dass sie den Sohn gleich mit "abfertigen" will. So einfach rausschmeissen kann sie ihren Sohn eigentlich nicht, da er ja noch die Schule besucht und dementsprechend noch " Welpenschutz" genießt. 

Wenn Madame allein im Grundbuch steht und den Mann zeigt wo die Tür ist, wäre es aber vernünftiger (und zukünftig auch ruhiger um ihn herum), wenn der Sohn mit dem Vater eine gemeinsame Wohnung/Haus bezieht.

Wenn der Herr Vater allein im Grundbuch stehen sollte, könnte er ihr zeigen wo der Maurer das Loch gelassen hat und sie ihre lautstarken Meinungsausbrüche von sich geben kann. Das könnte sie dann auch ohne weiteres ohne ihren Sohn zelebrieren.

Da aber in den meisten Fällen beide im Grundbuch und Flurkarte verewigt sind, wird es darauf hinauslaufen das sich Mutter und Vater einig werden müssen wer auszieht und wo der Sohn hinziehen soll. Stichwort Unterhalt.

Da das gemeinsame Haus im Falle einer Trennung aber eh futsch is, würde ich an Stelle des Vaters das Haus verkaufen. Wäre die Mutter nicht Willens das Haus auch zu verkaufen, würde ich mich auszahlen lassen (was meist damit endet, das das Haus doch verkauft wird) Wobei dann noch ein paar Aspekte dazukommen, die aber den Rahmen hier sprengen würden. Stichwort Ehevetrag, eheliche Zugewinngemeinschaft und/oder Gütertrennung, Gütergemeinschaft, wer hat was wann mit in die Ehe gebracht blabla usw....

Jetzt bin ich weit von der Frage weg, wa. 

OK OK, die Antwort wäre (aus meiner Sicht) schlicht  NEIN  Punkt

wenn sie der meinung ist, dass sie gründe hat ihren ex aus dem haus zu werfen, dann kann sie das gerne gerichtlich über ihren anwalt klären lassen. für den rauswurf des sohnes braucht die mutter keinen grund. er ist 18 und somit kann sie ihn vor die tür stellen. könnte sein, dass der vater versuchen kann das zu verhindern, aber ob das was auf dauer bringt ist fraglich.

wenn sie den sohn rauswirft, werden beide eltern unterhalt zahlen müssen. frage ist also: was hat der vater vor und warum suchen sich vater und sohn nicht eine gemeinsame wohnung. mutti wird unterhaltspflichtig für den sohn, wenn sie leistungsfähig ist.

lügen sind das a und o einer trennung und interessieren das familiengericht nicht. dort hören beteiligte lügen das sich die balken bringen.

Wenn beide Eigentümer sind, kann sie den Vater nicht hinauswerfen. Dann sollte eine Aufteilung der Räume vorgenommen werden. Wer nutzt welche. Der Vater muss sich das nicht gefallen lassen 

Ein volljähriges Kind kann man vor die Tür setzen, muss dann allerdings für dieses aufkommen, wenn noch in Erstausbildung.

"Vater und Sohn werden oft von der Mutter angeschriehn. Und beschuldigt sie wollen ihr nur böses - keiner beträngt die Mutter, alle antworten ihr nur im eigenschutz und nicht beleidigend. - schreierei von ihr wird unerträglich - Vater / Sohn kommen nicht gegen sie an - sie zeigt keine Einsicht - sie will nur ihre Vorteile..."

Was gäbe es da für Räume aufzuteilen? Vielleicht noch Zeiten für´s Badezimmer +/- 3min. Zähneputzen?

nee, in der Situ (mit gescheiterter Ehe) wär ich relativ schnell fertig. Haus verkaufen/auszahlen lassen, mit Sohn in die nächst beste Wohnung ziehen und den Drachen soweit es geht stehen lassen. Stur lächeln und winken... Soll das Mütterchen woanders Feuer speien.

Vater nur wenn die Eigentumsverhältnisse der Immobilie entsprechend geklärt sind.

Sohn kann sie rauswerfen aber dann schuldet sie diesem Barunterhalt, Vater ebenso, heißt Sohn wird erstmal das Kindergeld auf sein Konto umleiten.

Wenn das Haus beiden Elternteilen gehört, so kann die Mutter weder den Vater, noch den Sohn rauswerfen wenn der Vater dem nicht zustimmt.

Darüber hinaus müssen die Eltern ihre Kinder so lange finanzieren bis diese ihr eigenes Enkommen haben. Sie müssen dem Kind also in dem Fall einen Wohnraum und Verpflegung ermöglichen. 

Was möchtest Du wissen?