Kann der Lehrer das einfach machen? bitte um Hilfe!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ne rechtliche Grundlage gibt es nicht. Sie MUSS Euch ja nicht sagen, was dran kommt!

Das einzige, was -aber auch nur im schlimmsten Fall!- ginge, wäre folgendes: Ihr bekommt die Arbeit ausgeteilt und seht, dass ihr das alles noch nicht behandelt habt. Dann müsst Ihr Euch als Klasse einig sein, dass niemand von Euch etwas schreibt! Nur Name, Datum MEHR NICHT! Von NIEMANDEM!

Wenn wirklich keiner etwas schreibt, kann die Arbeit nicht gewertet werden. Wenn aber auch nur einer von Euch da nicht mitmacht, bekommen alle anderen ne 6. So habe ich es selbst mal erlebt. Glücklicherweise hielten wir zusammen und die Arbeit wurde nicht bewertet.

Ob das alles wirklich funktioniert, ist aber von Schule zu Schule, von Bundesland zu Bundesland und vor allem von Lehrer zu Lehrer anders!!!!!

ABER: Geht mal nicht vom Schlimmsten aus! Fragt, was drankommt, bereitet Euch alle gut vor und auf gehts!

Danke für die detaillierte Antwort! leider ist es schon passiert...ich hab tagelang nur gelernt und nun die undankbare Note 5+ :((

@Rotmilan1805

auch bei der selben Lehrerin? In welcher Klasse bist Du denn?

@TrickSiebzehn

ja bei der Lehrerin, bin 8.Klasse

@Rotmilan1805

Das ist echt blöd. Vielleicht wendet Ihr Euch nochmal an den Verrauenslehrer Eurer Schule. Aber auch nur, wenn sie tatsächlich komplett fremden Stoff drannimmt.

Viele Grüße und danke für den Stern! :-)

Grundsätzlich darf in einer Klassenarbeit alles abgefragt werden, was im Unterricht durchgenommen wurde. Nur was noch nicht dran war, darf nicht abgefragt werden. Gute Lehrer geben Tipps, was drankommen könnte, fiese Lehrer sagen gar nichts. Einen Rechtsanspruch auf eine verbindliche Ansage hast Du nicht.

euer Schulbuch. Die Lehrer müssen kämpfen, damit sie mit dem Stoff durchkommen, da können sie ruhig von euch verlangen, dass ihr auch selbstständig ein Thema erarbeitet. Natürlich wäre es besser gewesen, wenn ihr es besprochen hättet, aber- wie gesagt Zeitproblem. Bei uns kommt immer der Hinweis, wir sollen parallel zum Unterrichtsstoff das Buch lesen

Ein Lehrer ist eigentlich gar nicht verpflichtet das Thema einer Arbeit anzukündigen. Wenn er/sie das macht, wäre es eigentlich nur fair, sich daran auch zu halten.

Das finde ich eben auch. Entweder er sagt "lernt alles was wir hatten" oder "lernt dies und jenes hauptsähclich, aber anderes müsst ihr auch können" oder (für Schüler am besten) "lernt dies und jenes und nur das kommt dran"

In einer Klassenarbeit kann ALLES dran kommen, was bei zu dem tag im unterricht behandelt wurde.

Was der Lehrer sagt, ist ein grober hinweis auf das, was man schwerpunktmäßig anschauen sollte...aber auch der Rest kann dran kommen.

Also ja, er darf das.

Was möchtest Du wissen?