Kann das Haus verkauft werden, auch wenn nicht alle einverstanden sind?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

verkaufen 67%
vermieten 33%
aus Grundbuch aussteigen 0%

5 Antworten

Wenn ihr euch nicht einigen könnt und die Meinungen weiter so auseinanderlaufen, dann könnte ein Mitglied der Erbengemeinschaft auch eine sogenannte Erbauseinabdersetzung" beantragen. Googel mal danach.

Das Nachlassgericht kann da vermittelnd tätig werden oder aber ein Erbe kann auch klagen. Danach sind die familiären Kontakte erst Recht "verdorben". Ihr solltet euch doch einigen. Manchmal hilft es auch einen professionellen Vermittler / Mediator einzuschalten, wenn die Emotionen zu hoch schlagen.

Du solltest nicht voreilig auf deinen Anteil verzichten, es ist immerhin auch dein Erbe.

verkaufen

Wenn, nach Meinung deiner Brüder, das Haus so/zu billig ist können sie es ja kaufen. Verkauft das Haus und zahlt ihnen ihren Anteil für beide 16,666% aus. Nicht die Immobilienpreise sind günstig sondern die Zinsen. Es kommt vor allen Dingen auf die Lage an und ob es in der Gegend genügend Arbeitsplätze gibt.

So leid es mir tut, aber bei solchen Erbengemeinschaften ist Stress und Streit vorprogrammiert. Irgendwann wird die Geschichte eskalieren. Es beginnt schon damit dass man eventuell irgendwelche Veränderungen Verbesserungsmaßnahmen zwecks Vermietung an dem Haus vornehmen will. Schon zu Beginn muss das unter allen Beteiligten zunächst besprochen werden. Es würden die Kosten hierfür dann auch so umgelegt wie die Erbengemeinschaft-Aufteilung ist. Ist nur eine Partei nicht in der Lage die Mittel aufzubringen ist der Streit da. Du kannst ihnen vorschlagen den Anteil von deiner Mutter und dir zu übernehmen, ihn also an sie zu verkaufen. Den lokalen und aktuellen Wert kann ein Gutachter feststellen. Mit dem Austritt aus dem Grundbuch verlierst du nicht nur deine Pflichten sondern auch deine Rechte.

Zwang zum Verkauf kann nicht ausgeübt werden. Ihr könnt es schätzen und euren Anteil auszahlen lassen. Dann kannst du dein Haus abzahlen und deine Mutter reisen. Immobilien sind im Moment heiss begehrt, die Immobilienpreise sind im letzten Jahr um 6 % gestiegen. Vermieten ist eine Sache für sich. Es gibt problemlose Mieter und andere. Als Hauseigentümerin kann ich Bücher darüber schreiben. Z. Zt. habe ich lediglich 1 Familie, die mir Probleme bereitet. Alle anderen Mieter sind umgänglich, Probleme werden gemeinsam gelöst, alles ok. Die Sorgenfamilie ist Hartz IV Empfänger, hält sich nicht an vertragliche Vereinbarungen und benötigt immer Mahnschreiben. Habe denen die Garage kostenlos überlassen, dafür sollten sie den Garagenhof sauber halten. Wird leider nicht gemacht. Weitere Arbeiten bei einem Mietshaus ist die Umlageabrechnung und natürlich hat man ständig mit Handwerkern zu tun. Das sollte man bei Vermietung alles bedenken. Wenn ihr es leichter haben wollt, lasst euch auszahlen und macht mit dem Geld, was ihr machen möchtet.

vermieten

Ich möchte, daß es verkauft wird und meine Mutter davon eine schöne Wohnung und reisen kann. Was soll ich machen? Wir sind uns auch alle nicht mehr grün. Die Brüder und meine Schwägerinnen.

Ich glaube nicht, das Du verlangen kannst, dass das Haus verkauft wird.

Auszahlen lassen wäre eine Möglichkeit.

Vermieten ist auf jeden fall auch keine schlechte Lösung.

Also setzt Euch zusammen und findet eine Lösung.

MfG

Was möchtest Du wissen?