Ist es strafbar, wenn man seinen eigenen Tod vortäuscht?

5 Antworten

Spätestens wenn Polizei, Rettung und die Ämter anfangen ihre Arbeit zu tun. Bezahlung der entstandenen Kosten und natürlich saftige Bussen bis Gefängnis. Kommt darauf an wie weit du diesen Unsinn treibst.

In der Regel schon!

Entweder weil Urkunden gefälscht werden, die den Tod bezeugen oder weil man seinen eigenen Mord vortäuscht ist es Vortäuschung einer Straftat.

Dann überlege noch, wer alles so was tun würde. Denn wenn ich die Schnauze voll hätte von meiner Umgebung, würde ich einfach meine Sachen packen und wegziehen. Niemand müsste erfahren, wohin ich ziehe.

Diejenigen, die ihren Tod vortäuschen sind entweder bereits Straftäter oder sie haben einen immensen Schuldenbetrug (bei der Vortäuschung ihres Todes wird das wie Betrug geahndet) oder sie wollen etwas oder jemanden (wie Versicherungen) betrügen.

Nö. Aber das wird nicht klappen. Der Tod muss nämlich auch festgestellt werden und das gestaltet sich schwierig, wenn du nur so tust als ob du tot wärst. Dann wird man das merken und dich solange schütteln, bis du damit aufhörst.

es muß ja irgendeinen GRUND dafür geben, dass man sowas macht: z.b. um zahlungsverpflichtungen aus dem weg zu gehen o.ä. damit würde man sich eines betruges schuldig machen und das ist strafbar. außerdem müßt manurkunden fälschen (totenschein usw.) was ebenfalls gesetzlich verboten ist.

Das würde ja heißen: da ist nicht nur jemand spurlos verschwunden, sondern er hat auch ausdrücklich irgendetwas unternommen, das seine Umgebung an seinen Tod glauben lässt.

An diesen Aktivitäten liegt es jetzt.Es kann etliches strafbar sein, von Urkundenfälschung bis Vortäuschen einer Straftat oder Betrugsversuch und Betrug.

Woran dachtest du, ayuca? Oder dachtest du eigentlich nur an das spurlose Verschwinden (dass derjenige tot sein könnte, wäre dann ja "nur" ein Verdacht, eine Spekulation oder eine Angst und nichts Bewiesenes).

Was möchtest Du wissen?