Ist es moralisch verwerflich zu jetzigen Zeiten mit Unsicherheit und sehr hoher Inflation die Miete zu erhöhen?

8 Antworten

Höhere Betriebskosten kannst Du eh erst nach der nächsten BK-Abrechnung erhöhen, ausser der Mieter zahlt freiwillig schon mehr, damit die Nachzahlung niedriger ausfällt.

Und was die Miete betrifft. Wenn ich anständige Mieter habe, sind mir die lieber als 15,- mehr Mieteinnahmen.

Aber 15€ pro Jahr sind schon 150€ in 10 Jahren und somit 1.800€ die Dir im Jahr entgehen. Das muß nicht sein, oder?

@christl10

Wenn Du bei ruhigen Mietern in 10 Jahren nicht auf 1.800,- verzichten kannst, bist Du arm dran. Das wäre mir der Stress nicht wert :-)

Bei Neuvermietungen geh ich schon ans obere Limit des Mietspiegels, das reicht mir dann die nächsten 10 Jahre.

@AnnaStark

Ich habe derzeit eine Mietstaffel. Die endet in 2 Jahren. Danach habe ich mit dem Mieter vereinbart daß dann der Mietspiegel gibt. Steigt der, wird auch die Miete etwas ansteigen. Werde aber etwas unter dem Mietspiegel bleiben.

@christl10

15€/ Jahr sind 150€ in 10 Jahren… logisch

aber wie kommst du dann auf 1800€/Jahr?

@Vampire321

150€ x 12 = 1.800€ im Jahr.

@christl10

Wo holst du denn jetzt die 150€ Her, die du x12 rechnen willst?

hast du 10 mietobjekte? Dann würde das sinn machen

aber dann erschließt es sich mir immer noch nicht wie du auf 15€/ Jahr kommst…

@Vampire321

Ist das so schwer zu verstehen? In 10 Jahren ist die Miete 150€ höher als heute. Aus Jahr gerechnet sind das dann 1.800€: Ich weiß...Mathe ist nichts für jeden.

@christl10

Ja, das IST schwer zu verstehen!

du solltest mal in ganzen Sätzen sprechen , also z.b.

15€/MONAT wären 150€ in 10 Jahren Mietsteigerung

und 150€/ Monat Gestiegene Miete in 10 Jahren wären dann -aufs Jahr hochgerechnet- 1800€

aber du weißt das du deine Miete nicht jährlich erhöhen darfst?

;)

@Vampire321

Wenn ich eine Staffelmiete habe ist das schon möglich.

@christl10

wenn Du Staffelmiete verlangst, ist die Frage allerdings unverständlich, da ist doch alles geregelt und über den vereinbarten Staffelmietensatz darfst Du eh nicht gehen

Zur Vermeidung eigener Unsicherheit in unterhaltungstechnischer Art der Mietsache und deren evtl. sonstiger Belastung (Kostendeckung einer Finanzierung oder legalem Gewinnstreben), sollte man Mieten im gesetzlich zulässigen Rahmen anpassen.

Was nutzt es einem Mieter, wenn es z.B. reinregnet oder er wegen einer aus Kostengründen nicht mehr reparierbaren Heizung frieren muß?

Absolut nicht verwerflich, sondern ganz normal.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Komplett nein, immer mehr Kosten und Lasten kommen auf die Vermieter zu, immer mehr Mieter lehnen die vereinbarten Schönheitsreparaturen ab, also geht die Miete rauf.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein

Jeder muss sehen wo er bleibt.

Ich warte schon seit 6 Jahren auf ne Mieterhöhung, wären dann 70€...

Was möchtest Du wissen?