Ist es moralisch verwerflich getragene Wäsche zu verkaufen?

5 Antworten

Ich finde nicht, immerhin gibts auch Share - Börsen für Kleidung. Das deine halt UNGEWASCHEN ist, ist halt der besondere Kick für manche. Deine Family wird halt noch in der konservativen Phase stecken, ich seh daran nix verwerfliches, und finds jetzt auch nicht pervers, im gegenteil, viele Jungs (auch ein thema in vielen jugenfilmen früher) schnüffeln an kleidungsstücken vom Schwarm ... zwar meistens BHs und Shirts, weniger getragene Slips, aber jedem das seine, und wenns für dich eine respektable einnahmequelle ist, warum nicht?

Deine Family wird halt noch in der konservativen Phase stecken

Schön formuliert ;-)

WER soll darüber urteilen, ob das "moralisch verwerflich" sein soll?... Du verkaufst etwas - durchaus sehr Ungewöhnliches -, was die Kunden unbedingt haben wollen. Soweit eigentlich alles in Ordnung.

ABER: Du kannst nicht einfach so den Leuten erzählen, was du da verkaufst. Die meisten werden geschockt sein und gar nicht wissen, was sie überhaupt darüber denken sollen. Ich würde nur diejenigen einweihen, die wirklich extrem gute Freunde sind. Mit DENEN kannst du dann auch mal in Ruhe darüber reden, ob es bekloppt bzw. "verwerflich" ist, diesem Business nachzugehen.

ich finde es nicht moralisch verwerflich, es sei denn, du hast einen partner, der nicht damit einverstanden ist. verwerflich wäre es, wenn du getragene und anschließend gewaschene wäsche als neu zb im internet versteigerst, aber wenn deine kunden getragene wäsche WOLLEN, ist das okay. vorausgesetzt, wie gesagt, dein partner hat nichts dagegen.

Das ist völlig in Ordnung. Du hast Geld und die Kunden ihren gesuchten Spaß. Angebot und Nachfrage und der Markt regelt den Preis. Und alles anonym, ohne jemals direkten Kontakt gehabt zu haben. Dass deine Familie das als etwas "schräg" versteht, kann ich mir dennoch.vorstellen. Sie werden vor allem über die Abgrenzung zu weiter gehendem Kontakt verunsichert sein. Mach dir nichts draus.

Naja, du verkaufst deinen Körper zwar nicht, aber es ziemlich grenzwertig was du da machst.

Immerhin verhiflst du den Leuten sich aufzugeilen....also nicht viel anders als eine Stripperin. Die machen es mit ihrem Aussehen, du mit deinem Körpergeruch und Unterwäsche.

Und was ist daran "moralisch verwerflich", Leuten dazu zu verhelfen, sich aufzugeilen?

Haben alle einen Vorteil dran. Die Perverslinge geilen sich auf, sie bekommt Geld .. und muss nicht mal Ihre Kunden sehen oder treffen (wie z.B. eine Stripperin .. daher ist dein Beispiel jetzt nicht so spitze) :D

Ok ich seh schon, ich bin wohl der einzige der es als grenzwertig ansieht......

@HeyMr

Ihr müsst ja nicht diskutieren, habe doch bloß nach eurer Meinung gefragt :-D Da gibt es kein richtig oder falsch ;-)

Ja und? Sind doch alle zufrieden, die an diesem Deal beteiligt sind. Und Stripper sind ja nun auch keine bösen Menschen.

@MisterKnowitall

Es geht nicht um böse Menschen, es geht einfach nur darum, dass ihr Job/Geldeinnahme mit Sexualität in Verbindung gebracht werden kann.

Zeche prellen in der Bar?

Klinkt erstmal verwerflich und unangebracht. Hierzu allerdings mal ein paar Gedanken, zu welchen mich eure Meinung interessieren würde.

Angenommen, ich würde für einen Kurzurlaub ein paar Tage in eine Stadt verreisen. Hier gehe ich Abends in der Innenstadt in eine gut besuchte Cocktail Bar (zb. Sausalitos - - > Barkette), trinke hier mehrere Cocktails und gehe zwischendrin immer wieder mal an die frische Luft um eine zu Rauchen. Irgendwann bei einer Zigarette, laufe ich einfach ganz normal weg und niemand wird mich je erwischen. Meine 60-70€ Rechnung wird nie von einem Gast beglichen werden.

Natürlich, es wird Aufregung darum geben, dass die Rechnung von Tisch XY nicht beglichen wurde. Dies wird jedoch keinerlei spürbaren Konsequenzen für irgendjemanden haben. Das Bar Personal wird seinen Arbeitslohn selbstverständlich trotzdem bekommen und der Bar Inhaber verdient mit der Bar trotzalledem soviel Geld, dass es für einen über dem Durchschnitt liegenden Lebensstandard gut ausreicht (Voraussetzung ist natürlich, dass es sich um eine stets gut besuchte Bar mit gutem Standort und augenscheinlich wohlhabenden Besitzer handelt. Die Rede ist hier nicht von Wolfis Stammkneipe um die Ecke).

Wenn jeder das macht bzw. zu viele, wird das den Inhaber früh oder später trotzdem ruinieren, ist klar. Macht allerdings kaum einer.

Wäre es als weniger wohlhabende Person moralisch wirklich so verwerflich , dem ohnehin wohlhabenden Barbesitzer dieses Geld vorzuenthalten? Gerade in Zeiten, in welchen Reiche reicher und Arme ärmer werden?

Wie denkt ihr darüber?

...zur Frage

Zwingend beitritt Hwk notwendig bei selbstgenähten Sachen?

Ich habe mir das Nähen beigebracht und habe mir in den Kopf gesetzt genähte Sachen Online zu verkaufen. Wollte heute dafür ein Gewerbe anmelden (kostet 20€) und die Dame sagte das ich für genähte Sachen zur Handwerkskammer muss. Ich habe dort angerufen und gefragt was ich brauche und dann der Schlag!!!
Perso und 215€ Gebühr für den Eintrag und 20€ für die Gewerbeanmeldung.

Ich bekomme derzeit noch Hartz 4 aufstockend und kann mir diese Gebühr nicht leisten. Vor allem mache ich das von zu Hause aus und werde als Kleinunternehmer starten. Habe noch ein Kleinkind und ein Baby zu Hause das ich eh nicht sooo viel nähen kann.

Kann ich das irgendwie anders anmelden das Gewerbe um nicht der Hwk beitreten zu müssen? Weil die wollen ja auch Jährlich eine große Summe von mir haben obwohl man keinen Nutzen von denen hat (Gelesen).

Wenn ich zb. in die Gewerbeanmeldung schreibe: Internethandel mit Kinderkleidung und Accessiores.

Ich muss ja meine Ausgaben auch angeben, da muss ich ja schreiben so und so viel Stoff und co. oder reicht dem Finanzamt einfach die Einnahmen und Ausgaben ohne Angabe für was die Ausgaben waren?! Ich möchte das alles legal machen aber die hohen Kosten sind happig, sonst arbeite bzw verkaufe ich ja fast nur für die Gebühren und die Materialkosten.

Ich weise nochmal drauf hin das ich nicht betrügen will, sondern mir die Kosten für die Hwk nicht leisten kann. Alle denen das ein Dorn im Auge ist brauchen nicht Antworten. Ich will keine Tips zum "Betrügen" sondern nur wie ich die Kosten der hwk umgehen kann. danke im Vorraus

...zur Frage

Geruchsbelästigung durch Nachbarn. Was tun?

Unsere Nachbarn nebenan grillen ständig. Seit es draußen wieder wärmer ist, grillen Sie an jedem Wochenende und unter der Woche wars auch schon mal. In unserem Wohnzimmer heizt es immer sehr auf und wir sind froh, wenn wir abends die Fenster weit öffnen können und schön alles auf Durchzug haben damit frische Luft reinkommt. So bleibt es auch relativ angenehm bis zum nächsten Mittag - Nachmittag je nach Außentemperatur, aber leider ist das nicht immer möglich. Unser Nachbar hat große Freude am Grillen und bei uns zieht dann immer alles schön in die Bude. Das geht nicht nur mal 1-2 Stunden sondern erstreckt sich gerne mal über den ganzen Abend bis in die Nacht hinein. So können wir dann nie lüften. Entweder ersticken wir dann vor Wärme hier drin oder vom Rauch der grillwütigen Nachbarn. Wir wissen nicht so recht wie wir das Problem angehen/ansprechen sollen. Unsere Vermieterin ist die Mutter des Nachbarn und wir haben stark bedenken ob sie da etwas machen würde. Ist ja schließlich ihr Sohn und seine Frau/Familie. Wir wollen hier auch keinen Streit anfangen, aber es stinkt uns wirklich sehr. Von der Lautstärke mal ganz abgesehen... Wie könnten wir die Sache angehen ohne gleich einen Streit herauf zu beschwören? Ist es überhaupt erlaubt so oft zu grillen, wenn man andere damit belästigt? Haben davon leider gar keine Ahnung...
Leider sagen sie uns vorher nicht einmal bescheid. Und meistens muss ich dann auch noch schnell die Wäsche auf unserer Terrasse retten, was nicht immer klappt.

...zur Frage

Crazyslip Wäscheportal übergibt Geldforderung einer Inkassofirma. Was kann mir passieren, wenn ich sowieso jetzt wieder die Eidesstattliche abgeben muss?

Hallo Crazyslip diese Ausbeuterfirma, die verspricht dass Frauen leichtes Geld mit getragener Wäsche und div. anderen abartigen Dingen gut verdienen könnte, fordert von mir nun wegen versäumter Kündigung 153,- Ich war da als Anbieterin im Oktober mit Abo für 6 Monate angemeldet ,was mir 80,- gekostet hat . Online tätig war ich etwa 3 Monate und hab den ganzen Misst darin kennengelernt , von wegen nur getragene Strings verkaufen , darin wimmelt es nur so an devoten Kranken . Verdient hab ich etwa 120,- so dass ich wenigstens den Abopreis wieder hatte. Nach erkundigen im Internet gibt es keine Adresse von dem Sitz der Firma, nur das es im Ausland ist. Ja ich weis, hätte ich mal vorher machen sollen. Ich war dann den Rest der 3 Monate gar nicht mehr drin und versuchte zu kündigen über Vicash , denn so sollte ich das Abo zahlen und mit Kennwort und Kundennummer ,was man danach bekam auch wieder kündigen. Das schlug aber fehl. Ich ließ es nach paar mal probieren und da ich eh nichts mehr damit am Hut hatte, vergaß ich es komplett..Nun bekam ich ne Rechnung per Post von Crazyslip dass ich wegen versäumter Kündigung 153,- zahlen soll. Ich habe vorher keinerlei Mails oder Briefe mit Erinnerung oder Mahnung von dene bekommen. Ich rief dann die deutsche Telefonnummer an und sagte der Dame, dass ich vorher keine Erinnerungsmail oder Mahnung bekommen habe und ich da lange gar nicht mehr online war und schon weit vorher etliche male versucht habe mit Vicash zu kündigen, was gar nicht ging. Diese Frau am Telefon behauptete aber sie hätte mir schon mehrmals Mails geschickt. Da ich sagte ich würde davon nichts bezahlen und auflegte, kam paar Tage später die Rechnung von einer Inkassofirma. Nun wäre Zahltag und ich weis nicht was richtig oder falsch ist , denn ich hab keine Lust mir noch mehr Schulden aufzuhalsen. Bin schon seit Jahren in der Schufa und gebe alle 3 Jahre die eidesstattliche Versicherung ab , wegen Schulden bei der Sparkasse. Seit fast 2 Jahren bin ich krankgeschrieben und habe daraus gerade mal 600,-. Wohne mit Freund zusammen. Wäre so froh , wenn mir da jemand einen guten Tipp geben kann. Übrigens diese Inkassofirmen lassen sich nicht auf Ratenzahlung ein, wenn dann kommt ein saftiger Aufpreis dazu.

...zur Frage

Ich bin 16 und brauche schnellstmöglich ~2000€...

Hey,

ich hatte eben ein Gespräch mit meinen Eltern bezüglich PC-Aufrüstung und Führerschein, wie erwartet endete es mit dem Satz von mir aus "Ihr seht mich keine Ahnung wann..." und dem Satz von meiner Mutter "Ist wohl besser so.".

Meine Eltern sind nämlich der Meinung ich solle mir wieder einen Minijob suchen, neben 2-3 Tagen in der Woche Fitnessstudio und den Rest der Woche mit meiner Freundin und Freunden, soweit so gut, ich würde mir auch einen Suchen, allerdings habe ich bis jetzt nicht die besten Erfahrungen mit Minijobs, der erste, mit 14 angefangen, mit 15 aufgehört, war eigentlich nur rumstehen, rumgehen und sonst nichts, 3h am Tag, ein mal die Woche, 3€/h, also 36€/Monat, der Zweite, mit 15 angefangen, mit 16 aufgehört, 2-5h am Tag, ein mal die Woche, 5€/h, also zwischen ~50-90€/Monat, der erste war mit Nebenkosten durch das Hinkommen verbunden, weil dieser in der Stadt war, und ich auf dem Land wohne, der zweite war mit keinen Nebenkosten verbunden, da er praktisch nebenan war, allerdings gab es am Ende Probleme mit meinem Arbeitgeber weil es Probleme mit den Angestellten gab und dadurch die Produktivität "flöten ging"... egal, jedenfalls scheinen es meine Eltern nicht zu verstehen, wenn ich sage das ich - wenn ich schon einen Job mache - auch einen machen möchte der mir Spaß macht, nur sowas gibt es weder in meinem Alter, noch in der Nähe, das sind die zwei Probleme, und meine Eltern "stressen" deswegen rum, weil mein Vater ja meint wo ich denn die 2000€ für Führerschein und PC-Aufrüsten herbekommen möchte, was ich nicht verstehe, weil ich zu meinem Vater meinte ich würde meinen PC von meinem Geburtstagsgeld im Juli bezahlen, was ca 300€ wären, woraufhin mein Vater meint das wir das ja doch jetzt demnächst machen könnten, weil er ja nicht sieht wie ich 300€ zusammenbekommen soll, schon mal super Moral von meinem Vater, dann zum Führerschein, wären mindestens 1500€, wenn's "doof läuft" ~2000€, wegen den "Übungsstunden" (Praxisfahrstunden), und er meint halt wie ich das alles bezahlen will, meine Mutter meint das ich mich ja immer aus allem rausrede das ich ja zu wenig Zeit für alles hätte und mein Vater kommt dann mit dem Argument das ich ja schlechte Noten habe, wo ich dann meine das die doch gar nicht so schlecht sind, da meint er dann wieder das man sich ja nur mal meine letzten Zeugnisse angucken muss, da denke ich mir dann oft nur "SUPER! Die letzten Zeugnisse sagen ja auch SO VIEL über meine Lern-Moral aus...", denn ja, ich muss zugeben das erste Halbjahr der 10ten habe ich halbwegs verhaun mit einem Schnitt von 3.6, allerdings läuft es aktuell, im 2ten-Halbjahr gut, und das weiß mein Vater eigentlich auch, aber es macht sich ja scheinbar für Eltern immer gut mit der Vergangenheit zu kommen bei solchen Themen, aber naja, das ich praktisch nur das drumherum, also wollte ich fragen: Wie kommt man mit 16 Jahren möglichst schnell an um die 2000€ ran? Ich habe noch ca 700€ auf meinem Sparbuch.

Gruß - Felix.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?