Ist bei Einzelunternehmen Geschäftskonto zwingend?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Einzelunternehmen braucht in der Theorie kein Konto. Nur die Banken müssen zwischen Geschäfts- und Privat-Konten unterscheiden. So hat die Citi-Bank früher jedenfalls keine Genehmigung gehabt Geschäftskonten zu führen. Mal abgesehen davon, dass Du die auch gar nicht wollen würdest. Nur des Prinzips wegen.

Einen Flaterate-Tarif bekommst Du bei keiner Bank. Also nicht als Geschäftskonto. Wie sollen die das auch kalkulieren? Ein Unternehmen hat 50 Zahlungsvorgänge, das andere hat 10.000. Triodos und Ethikbank hast Du zwar ausgeschlossen, aber nach eigenen Erfahrungen sind beide ok und pflegeleicht.

Danke für deine hilfreiche Antwort. Ja Triodos ist auch von den Gebühren her die "annehmbarste".

Allerdings muß ich dir widersprechen, es gibt in Deutschland eine Direktbank mit komplett kostenfreiem Geschäftskonto, das ist die DAB. Null Kontoführungsgebühr, keine Buchungsgebühren.

Die haben - zumindest laut Angaben auf ihrer Webseite - sogar Themen wie Nachhaltigkeit, Soziale Verantwortung im Programm. Inwieweit das tatsächlich konkret umgesetzt wird? Woanders hab ich gelesen, dass die DAB ein Tochterunternehmen der UniCredit ist.....

Ja, danke jedenfalls für deine Antwort und viele Grüße.

@cosmopoliti

Schönen Dank für den Hinweis. Aber die UniCredit ist ja jetzt auch nicht gerade das was sich jemand der eine soziale Bank sucht ins Haus holt. Trotzdem, wenn mal ein Kunde fragt, dann kann man ja darauf hinweisen. Muss ja schließlich jeder selber überlegen. In diesem Sinne wünsche ich Dir gute Geschäfte!

Du musst ein Konto für die geschäftlichen Transaktionen ahben.

Für das Finanzamt ist es egal, ob das über Dein Privatkonto läuft, allerdings kann es bei überziehungen ein Problem mit dem Schuldzinsabzug geben.

Und ein Problem mit der Bank. Die mögen das nicht.

Hey Danke für deine hilfreiche Antwort. Das wusste ich nicht dass es Probleme mit Überziehungszinsen geben könnte, Gut zu wissen! Danke. Aber so wie es sich rauskristallisiert ist es wohl doch besser auch als Einzelunternehmen ein Geschäftskonto zu machen (leider noch kein komplett kostenfreies Geschäftskonto einer sozialen Bank gefunden, falls jemand der hier liest sowas kennt, bitte unbedingt antworten, danke).

Viele Grüße.

Dem Finanzamt ist es egal, welchen Kontotyp du hast. Meistens schreiben allerdings die Banken vor, dass ihre Privatkonten auch nur für private Zwecke genutzt werden dürfen.

Kostenlose Geschäftskonten gibts nur sehr wenige (komplett kostenlos hab ich noch keins gesehen), entweder hast du niedrige Monatsgebühren aber teure Buchungsposten oder umgekehrt.

@Cornyx:

DKB, INGDiba und comdirect führen nur Privatkonten. Wenn du geschäftliche Dinge darüber laufen lässt, droht die Kündigung.

Zur Abgrenzung der Transaktionen ist es sinnvoll. Was ist mit dkb, ingdiba, comdirect?

Es muß eine sogenannte Öko bzw. Umweltbank sein, daher fallen die von dir genannten raus. (d.h. es kommt nur eine in Frage die keine unethische oder unökologische Projekte finanziert) Vielen Dank für deine Antwort.

Was möchtest Du wissen?