IP-Adresse ermitteln von Handy?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die erste Frage: Wie willst du das Handy ermitteln?

Er kann nicht in das Internet einloggen, höchstens über eine Anmeldung an einem WLAN. Es hat also keine eigene Rufnummer mehr sondern funktioniert wie ein Tablet. Sprich, die Nummer wird nicht angezeigt....

Mal zur Info: Und zwar entgegen anderer Meinungen, die ich hier gelesen habe. Die IP Adresse bei Handys ist nicht individuell. Es gibt zwischenzeitlich weltweit viel zu viele Handys und Internatanschlüsse und die IP wären verbraucht. Daher gibt es bei Handys die PORT-Lösung. Das heisst, dass bis zu 9999 (ja, zehntausend) Handys gleichzeitig mit der selben IP Adresse im Internet sein können. Da die IP mit den Ports zum selben Provider gehören sind dann sage und schreibe in einem Bereich in -sagen wir mal München- mehrere tausend Rufnummern mit dieser IP online. Da gibt es kleine Schwierigkeiten mit dem andocken wenn es sich nicht um das fortlaufende Gespräch handelt.

ABER: Ist die IMEI-Nummer des Handys bekannt? Die elektronische Individualnummer wäre rückverfolgbar, allerdings nur wenn man wüsste bei welchem Provider er im Internet ist. Zudem heisst es, wenn die SIM rausgenommen wurde, dass er evtl. mit einer anderen Karte telefoniert. Wenn man den Provider kennen würde, könnte man was machen.

Bei Apple ist das kein Problem, dort kann man ggfls. weltweit die IMEI sperren und dann muss man schon Hardware austauschen um es weiter verwenden zu können. (bis Apple 7 ging das, bei den neueren weiss ich das nicht sicher)

Ist die IMEI-Nummer des Handys bekannt

Nein ist nicht bekannt. Es liegt nur eine Handynummer vor. Über diese kann der Provider ausfindig gemacht werden würde ich annehmen z. B. Telekom.

Provider er im Internet ist

Kann man diesen anhand der Handynummer ausfindig machen?

@Mannitheman

sorry, war unterwegs

klar kann man den provider ermitteln, das ist für Berechtigte recht einfach. Bringt aber gar nichts.

Aber du verstehst nicht was ich sagen will.

Du kannst bei Aldi, Penny usw. SIM-Karten kaufen und im Internet als "Micky Maus" freischalten. Es gibt keine Plausi-Prüfung, nur eine Adressprüfung und die kannst du bei Google Maps blind aussuchen. Der Provider hat nur die Internetdaten, und die sind FAKE. Aufgrund der fehlenden Datenspeicherung, einer Maximalforderung des Datenschutzes, wird die letzte Datenverbindung nicht bevorratet, ist also maximal ca. 3 Tage abrufbar, bei Providern wie 1&1 gar nicht.

Wäre die Karte aktiv geschaltet, was sie wohl nicht ist, könnte man bei Straftaten im Sinne des §§ 100a ff StPO andocken, aber im Nachhinein geht das nicht, vor allem wenn die Karte nicht mehr benutzt wird. Du kriegst die IMEI Nummer, also die Individualnummer des Handys, so nicht mehr raus. Nur mit der IMEI könnte man ermitteln wo das Handy mit welcher neuer Nummer benutzt wird. Im übrigen.... außerhalb Deutschlands sind solche Handys sehr schnell und dann geht auch das nicht mehr.....

@Eckengucker
Providern wie 1&1

Meinst du hier für die WLAN-Verbindung oder für die Prepaidkarte, wobei ich nicht weiß, ob 1&1 Prepaidkarten zur Verfügung stellt?

Wäre die Karte aktiv geschaltet, was sie wohl nicht ist

Da sie mittlerweile deaktiviert ist?

letzte Datenverbindung nicht bevorratet, ist also maximal ca. 3 Tage abrufbar

Datenverbindung ist Telefonat? Oder Internetverbindung, aber was ist, wenn diese über ein WLAN ging und nicht über einen Prepaidtarif?

Also bedeutet das: Prepaidkarten können nicht wirklich zurückverfolgt werden? (Mittlerweile schon, da Ausweispflicht herscht? Aber vor 2017 nicht) Es kann nur ermittelt werden was bei der Anmeldung hinterlegt wurde: Name, Adresse, Geburtstadatum, aber diese Daten kann man ziemlich einfach herausfinden und einfach nennen. Sprich ich könnte das auch auf eine Reale Person zulassen, aber diese war es nicht, die diese Prepaidkarte gekauft hat.

Vertag: hier schaut es anders aus, da hier auch eine Bankverbindung angegeben werden muss, also kann dies nachvollzogen werden?

§§ 100a ff StPO

Wenn die Karte jetzt auf eine reale Person angemeldet ist, aber dieser kein Schaden entstanden ist? Also Finanzielle nichts, da die Prepaidkarte aufgeladen wird?

@Mannitheman

aufgedröselt:

Datenverbindung mit WLAN geht nur, wenn das Handy berechtigt eingeloggt wird. Dann erschient die IP des WLAN Inhabers. Technisch sind neue Handys soweit, dass sie sich in den berechtigten WLAN automatisiert einloggen. Auch diese IP ist regelmäßig weg nach 3 Tagen, da normale User nur dynamische Adressen haben.

Die SIM, nicht das Handy, hat aber eine zweite Form der Verbindung, die mit dem Provider für das Handy (Vertrag oder Prepaid). Telefonie geht immer nur über den Handy Provider. Diese beinhaltet bei Smartphones immer auch die Datenleitung und je nach Vertrag eine Flatrate oder sonstige Gebühren. Es gibt also noch die zweite Möglichkeit für die DATEN-Internetverbindung, nämlich dass diese über den Handyprovider ging. Und dort gilt die von mir erwähnte Portlösung, die keine weiteren Identifizierungen zulässt. Ist eh egal, nach regelmäßig 3 Tagen gibt es keine rückverfolgbare IP mehr in diesem unserem Lande. Das sind halt Nachteile, die sich aus dem Datenschutz ergeben (fehlende Vorratsdatenspeicherung)

So..... Komm weg von Bankverbindung usw. Lebara, selbst Vodafone und Telefonica bieten über Tochterfirmen oder Drittfirmen Prepaid an. Für Prepaid sind keine Konten erforderlich.

Komm weg von der Ausweispflicht. Da geht ein Tourist an den Schalter von Aldi und kauft 10 Prepaidkarten, die er bar bezahlt, oder noch besser, es wird ein geklauter Aussweis verwendet, der Möglichkeiten gibt es viele wenn das jemand wirklich will. Du kannst auch, das fällt mir grad ein die Karte in Österreich kaufen und hier anmelden.......

Die Aufladung der Prepaidkarte ist nur notwendig wenn der Betrag abgelaufen ist. Du kannst die Aufladekarten auch bei Aldi am Schalter kaufen und da gibt es keine Ausweispflicht. Der gekaufte Code wird beim Provider im Netz eingegeben und bezahlt ist....

zur realen Person: klar können sie theoretisch deinen Namen verwenden bei der Anmeldung, wenn sie sich überhaupt solche Mühe machen.

@Eckengucker
wenn das Handy berechtigt eingeloggt wird

Du meinst mit Passwort in das WLAN Netz.

Telefonie geht immer nur über den Handy Provider.

Hier wird ja kein WLAN benötigt außer die Telefonie würde z. B. über WhatsApp erfolgen.

regelmäßig 3 Tagen gibt es keine rückverfolgbare IP

Viele sagen aber immer bis zu 7 Tage?

Prepaid sind keine Konten erforderlich

Das weiß ich, da du per Aufladekarte bezahlst. Ich meinte wenn du einen Vertrag hast, dann hast du ja automatisch die Kontodaten vom Nutzer, da der Betrag dort abgebucht wird bei Prepaid nicht

Da geht ein Tourist an den Schalter von Aldi und kauft 10 Prepaidkarten, die er bar bezahlt, oder noch besser, es wird ein geklauter Aussweis verwendet

https://www.connect.de/ratgeber/prepaid-karten-ausweispflicht-identifizierung-1-juli-2017-3197406.html

Karte in Österreich kaufen und hier anmelden.......

Hier weiß ich nicht, wie es mit dem Ausweis ist aber ab 01.07.2017 ist das in Deutschland pflicht

Woher kennst du dich so gut aus? Machst du in diesem Bereich etwas beruflich?

@Mannitheman

ja, ich weiss. aber was als "Pflicht" irgendwo steht kann man umgehen.

Das kommt doch dabei heraus, wenn man der Kassiererin am Supermarkt aufbürdet, dass sie polizeiliche Arbeiten machen soll, nämlich einen Kunden überprüfen, der einen Ausweis vorlegt. Die sind doch zurecht schon mit den wartenden Kunden im Stress. Na ja, der Rest meiner Ausführungen wurde ja soweit vestanden.

Und ja, ein Teil meiner Arbeit ist Prävention, technische Prävention, Telefonie und Internet.

Worum geht es Dir eigentlich? Daß man es orten kann? Nachrichten oder andere Dinge mitlesen kann? Ein SIM hat keine IP, das Internetfähige Gerät bekommt vom Provider eine zugeteilt. Auch ohne SIM im WLAN. Ist die Nummer bekannt, kann die SIM auf richterlichen Beschluß reaktiviert werden. Orten kann man trottdem nur, wenn sie in einem Gerät und aktiv ist, also nicht im Flight Mode.

Ob man eine IP-Adresse orten kann, ob das funktioniert. Frage ist auch, ob ein großer Aufwand betrieben wird bei kleinen Fällen z. B. Ware verkauft und kein Geld erhalten, allerdings wurde Ware versendet (30,- Euro Wert)

Wie kommt das Handy ohne gültige SIM ins Netz? Im WLAN wird natürlich die IP des Routers ermittelt, nicht die des einzelnen Geräts.

Wenn Du putzi.de aurufst, Deine Frau schnucki.de, Dein Sohn online zockt und Deine Tochter einen Film straemt, woher weiss Dein Router, was wohin soll? Richtig, jedes Gerät hat trotzdem eine eigene IP. Allerdings nur eine interne für Heimnetze, aber ganz ohne IP funzt das Netz nicht.

@apfelbus

Danke für die Belehrung. Klar macht der Router NAT. Aber von außen sind alle drei mit derselben IP unterwegs. Auch im Logfile des Providers ist nicht mehr ersichtlich.

die IP-Adresse ist unabhängig davon, ob eine SIM-Karte vorhanden/gesperrt/funktionstüchtig ist, zwingend notwendig für eine Internetverbindung. Also ja.

Ich nutze z. B. ein Handy nur mit WLAN, dieses hat dann keine Rufnummer, aber wie komme ich dann an die IP ran? Das verstehe ich nicht. Mit Nummer klar irgendwie über den Provider, aber wenn ich keine Nummer habe!?

@Mannitheman

wenn du per WLAN ins Internet gehst, wirst du eine "interne" IP-Adresse vom DHCP-Server (meist vom Router) zugewiesen bekommen, meist 192.168.0.xxx oder 192.168.178.xxx bei Fritzbox. Das ist aber nicht idie IP-Adresse, die nach draussen ausgewiesen wird, letzere ist die IP-Adresse, die der Provider dem Router zugewiesen hat.

Klar ohne Probleme. Der ISP wird die Daten mit Sicherheit noch ein weilchen Speichern nach einer deaktivierung.

Aber ich denke kommt auf die Schwere des Verbrechens an, ob dies angefragt wird

Was möchtest Du wissen?