Neue Türklingel die Opa nicht hört: Kann man die Wohnungsgesellschaft dazu bringen, eine Sonderlösung für Schwer- und Hörbehinderte einzubauen?

11 Antworten

Dei Wohnungsgesellschaft wird man kaum dazu bringen, eine Sonderlösung einzubauen, wenn man ihr nicht ganz konkret sagt, was (auf Mieterkosten) zu tun ist.

Am besten wäre wohl eine Signalisierung an einem Armband, das vibriert, sobald jemand klingelt. Besser als eine optische Lösung in Form von Blitzlicht.

Der Vermieter erfüllt eine Leistung, die bisher zum Mietobjekt gehört hat, einfach nicht mehr. Wenden Sie sich also an den Mieterverband!

Ganz abgesehen vom Ergebnis der Beratung, würde ich eine Funkklingel installieren lassen.

Da könnt ihr nur zusätzlich ein optisches Signal installieren lassen. Das müsst ihr aber selbst veranlassen und auch bezahlen

stimmt nicht !

@anti45

stimmt nicht !

Was stimmt nicht?

Unnötiger Kommentar, da jegliche Begründung fehlt.

Im Baumarkt bekommst du günstige Klingeldraht. Wenn du es selber in die Hand nehmen möchtest, würde ich die Klingel ins Wohnzimmer verlegen.

Einfach die Klingel im Flur abbauen, den neuen Klingeldraht per Lüsterklemme mit den alten Kontakten verbinden und am Boden oder an der Decke entlang ins Wohnzimmer verlegen und dort die Klingel wieder anbringen.

Finger weg von dieser Installation!

@bwhoch2

Gibt es zu diesem "qualifizierten" Kommentar auch eine Begründung oder ist "Finger weg" schon die Begründung?

Was möchtest Du wissen?