Ich werde übelst erpresst. Was soll ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein strafbarer Erpressungsversuch. § 253 StGB (Gibt bis zu 5 Jahren Knast.)

Wenn Du zur Polizei gehst und Strafanzeige erstattest, ist die Chance gut, dass die dem Nachbarn zeitnah einen freundlichen Besuch abstatten und die Kamera, etc. sich herausgeben lassen.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit, übers Amtsgericht einen Eilantrag auf Herausgabe des Videos zu machen (über einen Anwalt). Und strafbewehrte Unterlassungserklärung, ..Die Kosten muss der Nachbar erstatten.

Jedenfalls hast Du ein Recht auf sofortige Herausgabe des Videos. (Es ist sinnvoll, sich darum möglichst schnell zu kümmern. Denn wenn er es veröffentlicht, ist  es schwieriger die Sache wieder einzufangen.)

Ich würde so vorgehen:

1. Zum Nachbarn gehen. Sagen, er muss sofort den Datenträger herausgeben.  Ansonsten gehst Du direkt danach zur Polizei und  erstattest  Strafanzeige. (Ihm das sagen!). Wenn er ihn nicht herausgibt dann 2.

2. Wenn er es nicht freiwillig herausgibt, dann gehst Du sofort zu einem Rechtsanwalt und zur Polizei.


Im Prinzip richtig, nur wird der Nachbar den Erpressungsversuch
einfach abstreiten.

@Tannibi

Das mag sein, dass er es abstreitet.

Aber er sieht, dass diese Angelegenheit ernst ist. Er wird es nicht mehr wagen, dieses Video irgendwo zu veröffentlichen. Denn ihm ist klar, dass dann die Polizei weiss, wer der Urheber ist und an welcher Tür die Polizei dann klingeln wird.

@Hugito

Könnte funktionieren.

geh am besten noch hin und tu unauffällig das Gespräch aufnehmen

Genau und dann noch die Trovatos an ihn ansetzen. Ganz einfach: Überspring Punkt 1 und mach direkt Punkt 2. Warum sollte man ihn noch warnen?

Geh zur Polizei und zeig ihn an. Erpressung ist eine Straftat und euch zu filmen ohne, dass ihr es wißt auch. Wenn ihm das nachgewiesen wird kann er in den Bau im schlimmsten Fall 5 Jahre nämlich dann wenn er die Aufnahmen weitergezeigt hat. Und zahl keinen Cent und versuch die Forderung auf Handy aufzunehmen

Da gibt es nur eine einzige Lösung solcher Probleme und alle anderen versagen regelmäßig.

Gehe sofort zur Polizei und mache Anzeige. Das entsprechende Kommisariat kennt solche Fälle und weiß die Veröffentlichung zu unterbinden. Die machen direkt eine Hausdurchsuchung und beschlagnahmen sämtliche in Frage kommenden Datenträger. Wenn das Bild noch nicht lange im Netz steht, also nicht weiträumig verteilt ist, haben die auch Wege, um eine Veröffentlichung vom provider löschen zu lassen.

Dieser Meinung bin ich auch. Solche Schweine sollten keine Chance kriegen, das nochmal bei jmd anderem zu versuchen, der aus Scham einknickt. Wo kommen wir hin, wenn sowas durchgeht?

Nimm das Treffen heimlich auf (Handy/MP3-Player/...). Das ist zwar strafbar, bleibt aber bei einem Notstand straffrei (wenn damit eine Straftat aufgeklärt werden kann).

Hier wäre das Verletzung des Rechts am eigenen Bild (dass die  Bilder ohnehin ohne dich zu fragen entstanden sind) sowie Erpressung.

Unterhalte dich also u.a. darüber, dass es keine weiteren Kopien gibt als die, die er dir zeigt. Polizei anrufen. Die werden dann bei ihm zuhause mal den Rechner und die Datenträger mitnehmen ...

Hör mir genau zu. Geh zu deinem Nachbarn und bitte ihn darum, dass er es löschen soll. Er wird dann ja wahrscheinlich nein dagen dann ruf die Polizei an und geh mit ihnen zu deinem Nachbarn und sag, er weigert sich ein HEIMLICH aufgenommenes Video zu löschen und droht es zu VERBREITEN und will sonst GELD. Da haben wir schon drei Anhaltspunkte, warum du die Polizei anrufen solltest. Die werden es dann wahrscheinlich weiter klären.

Was möchtest Du wissen?