Heizöl Tankraum 4500l: Dichschliessende und selbstschliessende Tür

1 Antwort

Hallo,

in Bayern zuhause.

Feuerungsverordnung (FeuV) vom 11. November 2007 findest Du online.

§ 11 (2) "...Öffnungen in Decken und Wänden müssen, soweit sie nicht unmittelbar ins Freie führen, mindestens feuerhemmende und selbstschließende Abschlüsse haben..."

Eine "feuerhemmende Tür" ist die unterster Stufe einer Brandschutztür (T30) nach DIN 4102-5. Die Tür muss eine Zulassung des DIBt besitzen. Einen Billig-Schließer selbst anzuschrauben wäre töricht, weil die Tür dann ihre Zulassung verliert. Du brauchst also eine Tür mit:

  • Zulassungsschild auf dem Türblatt,
  • Übereinstimmungserklärung der Montagefirma (des Errichters) über den sachgerechten Einbau und zulassungskonforme Montage der Tür, inkl. Schließer
  • Wartungsanleitung,
  • Zulassungsbescheid des DIBt.

Alles i.d.R. nicht preiswert.

Es sei denn die Tür trennt den Brennstofflagerraum vom Heizraum, dann musst Du gar nichts machen. Keine Tür. Und von "dichtschließend" lese ich unter § 11 auch nichts.

Gruß

Danke für die Antwort, aber ich glaube das ist so nicht richtig. in §11 geht es um die Lagerung vom mehr als 5000l, oder? Ich lagere aber wie beschrieben nur 4500l dafür gilt §11 nicht denke ich mal (hat mir die Bezirkskaminkehrer auch mitlerweile so bestätigt).

Ich meine hier gilt wegen weniger als 5000l §12 "Brennstofflagerung außerhalb von Brennstofflagerräumen" der in Abschnit 2 besagt: "Heizöl oder Dieselkraftstoff dürfen gelagert werden ... in Räumen außerhalb von Wohnungen bis zu 5000 l je Gebäude oder Brandabschnitt, wenn diese Räume gelüftet werden können und gegenüber anderen Räumen keine Öffnungen, ausgenommen Öffnungen mit dichtschließenden Türen, und nur Bodenabläufe mit Heizölsperren oder Leichtflüssigkeitsabscheidern haben..."

@tombueng

Aus NRW kann ich Dir jetzt nur so helfen:

„Die geringste Anforderung ist mit „dichtschließend“ umschrieben. Hierbei ist nur ein bautechnischer Zustand umschrieben, der nicht auf eine bestehenden Prüfung in einer Versuchsanordnung abstellt. Nach der Verwaltungsvorschrift zur Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (Nr. 17.1 WBauO NW) gelten als dichtschließende Türen mit stumpf einschlagenden oder gefälzten vollwandigem Türblatt und einer mindestens 3-seitig umlaufenden Dichtung, Verglasungen in diesen Türen sind zulässig.“

Gruß

Bei Heizöllieferung ist Differenz zwischen Liefermenge und Tankinhalt

Seit 2005 wird ein 6-Parteienhaus mit Heizöl beliefert, (Tank: 1cm : 60 Liter). So sollten am 24.03.2015 Heizöl von 7.003 Liter betankt worden sein, mit folgendem Ergebnis...

24.03.2015 um 6.30 Uhr Tankinhalt: 10,2 cm (Inhalt vor Betankung 612 Liter)

24.03.2015 um 7.55 Uhr Tankinhalt: 122,1 cm (nach Betankung 7.326 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.003 Liter betankt, d. h. mir fehlen 289 Liter.

Die Mineralölfirma habe ich das erste Mal genommen, da der Ölpreis unschlagbar war. Ich habe den Chef zweimal um einen Vororttermin gebeten, dies lehnte er ab. Zeitgleich habe ich über das Eichamt die Bestätigung, das zum Zeitpunkt der Betankung keine gültige Eichung mehr vorlag, da diese bereits abgelaufen war. Die Gesamtrechnung habe ich um die 289 Liter gekürzt und nur den Betrag für die tatsächlich gelieferte Heizölmenge fristgemäß am 02.04.2015 beglichen. Am 07.05.2015 erhielt ich von der Mineralölfirma eine Zahlungserinnerung für den Restbetrag der einbehaltenen 289 Liter. Da mir auch die Heizkostenabrechnung für dieses Wirtschaftsjahr nicht stimmen wird, haben die Mieter sicher auch das Recht, die Heizkostenabrechnung anzufichten, da ein erhöhter Heizölverbrauch vorprogrammiert ist.

Wie ist das Recht als Verbraucher sowie in Bezug auf die Heizkostenverordnung?

Für sachdienliche Hinweise schon mal recht vielen Dank! Sabine

Als Vergleich hierzu die vorhergehenden Lieferjahre 2010 und 2013, wie folgt

  1. Bsp.: Lieferung vom 05.02.2010 wurden 7.095 Liter geliefert...

05.02.2010 um 14.10 Uhr Tankinhalt: 11,0 cm (Inhalt vor Betankung 660 Liter)

05.02.2010 um 15.20 Uhr Tankinhalt: 129,3 cm (nach Betankung 7.758 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.095 Liter betankt, d. h. mir fehlten 3 Liter, das i.O.

Als Vergleich hierzu folgende andere Liefertage, wie folgt

  1. Bsp.: Lieferung vom 09.08.2013 wurden 7.094 Liter geliefert...

09.08.2013 um 7.50 Uhr Tankinhalt: 12,3 cm (Inhalt vor Betankung 738 Liter)

09.08.2013 um 8.40 Uhr Tankinhalt: 130,7 cm (nach Betankung 7.842 Liter)

Der Tankwagen hat angeblich 7.094 Liter betankt, d. h. mir fehlten 10 Liter, das i.O.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?