Heizkörper verschieben, kosten.

8 Antworten

Verschieben geht schon... wenn die Heizungsleitungen in einem Fußleistenkanal verlegt sind vmtl. einfacher als wenn die Leitungen im Boden oder in der Wand verlegt sind.Wenn ihr aber in dem Raum noch ein zweiter Heizkörper drin ist, könnte man auch darüber nachdenken den Heizkörper einfach komplett abzubauen. In beiden Fällen würde ich das aber definitiv mit dem Vermieter absprechen.

Wenn er euch beim Einbau der Einbauküche stört, häufig kann man einen Heizkörper hinter der Einbauküche auch belassen - man baut dazu an der Arbeitsplatte so "Lüftungsgitter" ein, über die die Warme Luft ausströmen kann, dann noch Lüftungsgitter im Küchensockel, damit Kalte Luft nachströmen kann. Man benötigt dazu i.d.R. eine tiefere Arbeitsplatte, haben die meisten Küchenfirmen aber im Angebot.

Je nach Arbeitsaufwand ca 150-450€. Frag aber vorher den Vermieter, ob es möglich ist. Bei bestimmten Heizungssystemen geht auf der ganzen Etage nichts mehr, wenn 1 Heizkörper verändert wird. Plant besser den HK in die Küche mit ein.

ca. 500 bis 3000€ Wobei die Kosten auch noch viel höher sein können, da man nie weiß was einen bei einer alten Anlage erwartet. Bei Umbauten kann man eigentlich keine Festpreise vereinbaren, wenn man ein faires Angebot erwartet. Außerdem ist es Mietern ohne Zustimmung der Vermieter nicht gestattet Veränderungen vorzunehmen. Die meisten Vermieter lassen aus gutem Grund auch keine fremden Firmen an ihren Anlagen herumbasteln. Also erst einmal den Vermieter fragen und dann seht Ihr weiter.

Was sagt denn der Vermieter zu Euren Plänen?

Vlt. solltet Ihr besser die Küchn nach den vorhandenen Gegebenheiten richten.

Das kann, je nach nichteinschätzbarem Leitungsbestand, Leitungsführung, vorgaben des Vermiters, bis zu 1500€ kosten. Ich würde die Küche drum rum planen.

Was möchtest Du wissen?