Hauskauf über 300.000 Euro mit 15000 Euro Eigenkapital realisierbar?

5 Antworten

Ein Rechenbeispiel zur Finanzierung solltest Du Dir von deiner Hausbank und vielleicht zwei bis drei anderen Banken erstellen lassen und vergleichen. Je nachdem wie viel % Du jährlich tilgst, ist die Rate höher oder niedriger.

Ich persönlich behaupte, dass ihr viel zu wenig Eigenkapital zur Verfügung habe. 20 % der Summe sollte verfügbar sein, um diese bei der Finanzierung einbringen zu können. Das wären in eurem Beispiel 60.000 €. Der Zinssatz bei der Finanzierung ist günstiger, wenn die Bank die Immobilie zu 80 % oder darunter beleiht.

Was ihr auch berücksichtigt solltet sind die Kaufnebenkosten. Darunter fallen die Gebühren für Grundbuchamt, Notar und eventuell Maklerprovision. Diese betragen bspw. ca. 11,57 % in NRW. Wären in eurem Beispiel nochmal ca. 34.000 €.

Des Weiteren solltet ihr berücksichtigen, dass ihr am Haus was Veranden oder umbauen wollt und vielleicht sogar müsst, aufgrund des Alters. Diese Kosten hängen vom Zustand der Immobilie und euren wünschen ab. Schwierig da eine Summe festzulegen.

Ihr werdet Banken finden die euch das Finanzieren werden und euch auch einen Kredit über 100% des Immobilienwertes zur Verfügung stellen. In eurem Fall ist das aber nicht so sinnvoll.

An eurer Stelle würde ich versuchen mehr Eigenkapital zusammenzubekommen für die Immobilie.

Kaufnebenkosten sind hier schon mit eingerechnet

du musst ausrechnen was ihr zusammen im monat für kosten habt, alles +/ - von essen bis versicherungen, benzin für ´s auto und event. kosten für´s augehen . könnte das auch einer alleine stemmen - kann ja immer mal was passieren / krankheit+unfall.

dann wisst ihr was übrig bleibt zum abzahlen. aber es sollte ein gutes polster bleiben für unvorhergesehene kosten an wie heizung, dach etc. am neuen haus

mit 3250,- würden wir uns das nicht zutrauen.

was bezahlst du heute an miete?

was kannst du sicher sparen?

hast du bürgen? (eltern, grosseltern, usw?)

wie sicher sind die arbeitspatze?

wo liegt das haus? sehr gute infastruktur? für dich? arbeit, schule, usw?

dann würde ich eine sehr lange finazierung machen mit festzins (auch wenn die teuerer sein sollte) (>30jahre)

rede mal mit einem lbs bausparberater über sogen. vor finazierungen?

dies hat den vorteil das du kostenlos sondertielungen machen kannst und auch in notzeiten ohne aufwand den kredit für einige zeit strecken kannst?

wünsche dir eine guten sichheren weg?

Dann müsst ihr der Bank erst einmal erklären, was ihr bisher mit 3250 € netto gemacht habt. Wieso ist dann nicht mehr Eigenkapital vorhanden?

Und wie stellt ihr euch vor, da etwas in Zukunft einzusparen.

Das "Eigenkapital" reicht ja nicht mal für die Kaufnebenkosten

Wenn Du nach 25 Jahren schuldenfrei sein willst, bei ca. 1% Zinsen, müsste die jährliche Tilgung ca. 15000 EUR betragen. Das macht dann jedes Jahr Kosten von 18000 EUR, also ca. 1500 EUR pro Monat.

Ohne eine hohe Tilgung bleibt nach dem Ablauf des Darlehens eine meist hohe Restschuld übrig. Deshalb sind Tilgungsraten unter 5% nicht zu empfehlen.

Was möchtest Du wissen?